HomeArchivStrom, Strom, Strom – die Elektrifizierung schreitet voran

Strom, Strom, Strom – die Elektrifizierung schreitet voran

Mobilität

Treten Sie mit uns in Kontakt! – Unsere Redaktionsteam nimmt Ihr Lob und Ihre Kritik gerne entgegen.
Wir freuen uns auf Ihre Reaktion und einen konstruktiven Gedankenaustausch.
Bernhard HofbauerMag. Tanja Lackner
Chefin vom Dienst
+43 316 834020-41
redaktion@euromedien.at

Mobilitätskonzepte

Der Internationale Genfer Automobilsalon bietet den Autoherstellern aus aller Welt eine Bühne, nicht nur die aktuelle Modellpalette zu präsentieren, sondern auch mit Studien und Concept-Fahrzeugen einen Ausblick auf die Mobilität von morgen zu geben.

Alles dreht sich um die E-Mobilität: Die meisten Marken haben bereits rein elektrisch angetriebene Fahrzeugmodelle im Programm oder werden in den nächsten Jahren in dieses Segment einsteigen. Benzin, Diesel und Erdgas sind aber noch lange nicht tot. Das unterstreichen die Automarken mit attraktiven angeboten erdgasbetriebener Fahrzeuge, aber auch mit der Verbesserung von Benzin- und Dieselmotoren hinsichtlich Abgasverhalten und Treibstoffeffizienz.

Volkswagen-Konzern steht unter Strom

Mag.(FH) Florian Zöpfl, Leiter Großabnehmer, Flotten und Direktkunden bei Porsche Austria, verweist auf die Offensive des Volkswagen-Konzerns im Bereich der Elektromobilität und unterstreicht die Alleinstellung von Europas größtem Autobauer mit der Plattform-Strategie: „Volkswagen treibt den Umstieg in die E-Mobilität so konsequent und engagiert voran wie kaum ein anderer Autohersteller. Im Zuge der heute gestarteten Kampagne ELECTRIC FOR ALL wird die Marke attraktive Modelle zu bezahlbaren Preisen auf die Straße bringen und dem E-Auto weltweit zum Durchbruch verhelfen. Grundlage der E-Offensive ist der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB), eine eigens für das E-Auto geschaffene Technologie-Plattform. Als weltweit erstes Serienfahrzeug auf MEB-Basis wird der Volkswagen ID. Neo ab Ende 2019 in Zwickau gebaut.“ Bis ende 2022 startet der Volkswagen Konzern die Produktion von 27 Elektro-Modellen für vier Konzernmarken. Die Bandbreite reicht vom Kompaktauto bis zum Lifestyle-Bulli. Volkswagen Nutzfahrzeuge leitet mit dem im Vorjahr auf der IAA vorgestellten E-Crafter eine neue Ära ein.

Mercedes-Benz: Grundprinzip Nachhaltigkeit

Mag. Bernhard Bauer, Head of PR Mercedes-Benz Cars Central Europe (A, CZ, PL), Unternehmenssprecher Mercedes-Benz Österreich, hebt Nachhaltigkeit als eines der Grundprinzipien der Unternehmensstrategie der Daimler AG hervor. „Ein ganz zentraler Bestandteil ist und bleibt für Daimler der ‚Weg zum emissionsfreien Fahren‘ und damit verbunden die konsequente Elektrifizierung der Fahrzeuge in der gesamten Flotte. Maßgeblich ist dabei in den kommenden Jahren das schrittweise Ausbalancieren des Antriebsportfolios unter Einbeziehung allerrelevanten Faktoren: Reduktion von Co2-Emissionen und damit Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen, globale Kundenanforderungen, aber auch der effiziente Ressourceneinsatz und erfolgreiches Wirtschaften.“ Der Elektromobilität kommt dabei eine zentrale Rolle zu. „Bei der Elektrifizierung des Automobils drückt Mercedes-Benz mächtig aufs Tempo. Auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren nutzen die Entwickler dabei eine Vielzahl an Stellhebeln, um Emissionen nachhaltig zu verringern. Bis 2022 soll das gesamte Mercedes-Benz Cars-Portfolio elektrifiziert werden. Das bedeutet, dass in jedem Segment verschiedene elektrifizierte Alternativen angeboten werden – vom smart bis zum großen SUV“, erklärt Bauer.

Den gesamten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Reports.

Foto: Porsche Austria

Mehr zum Thema Fuhrpark erfahren?

No comments

leave a comment