Home2020September (Page 2)

Umstrukturierung in Zeiten von Corona Der Tiroler Kristallglasschleifer Swarovski baut weltweit 6.000 Mitarbeiter ab, 1.800 davon am Stammsitz in Wattens. Als Grund für den Schritt gibt Swarovski an, dass der internationale Markt für Luxusgüter von der Corona-Krise schwer getroffen wurde. Allein in den Monaten März bis

Verrat am Sozialstaat oder Zukunftsmodell? Vom täglichen Hamsterrad zum Perpetuum mobile. Die jüngst von der Sozialdemokratie entfachte Debatte rund um die 4-Tage-Woche polarisiert quer durch die gesamte Wirtschaft und verspricht, die eierlegende Wollmilchsau der Arbeitsmarktpolitik zu sein. Trotz vieler positiver Aspekte schafft eine 4-Tage-Woche aber gerade

Schulschließungen treffen Schüler und Wirtschaft gleichermaßen Die Pandemie vereitelte im Frühjahr 2020 nicht nur den regulären Unterricht der Schüler, sondern hielt auch deren Eltern in Atem. Neben der Sorge um ihre wirtschaftliche Existenz hatten viele noch die Doppelbelastung Homeoffice und Lehrer-Ersatz zu stemmen. Von Marie-Theres

Logistik Oberösterreich Die Logistikbranche Oberösterreichs benötigt eine leistungsfähigere Infrastruktur. Ein Industrie- und Exportbundesland wie Oberösterreich ist ständig gefordert, seine Logistikinfrastruktur den sich verändernden Gegebenheiten anzupassen. Dies gilt insbesondere in Zeiten von Corona, in denen sich die Parameter laufend verändern bzw. neue Grenzkontrollen wirksam werden und sich das

Zugang zu Forschungseinrichtungen für KMU erleichtern Damit auch KMU in Salzburg, Tirol und Vorarlberg das Aufschwungs- und Wachstumspotenzial der Digitalisierung ausschöpfen können, brauchen sie das Digitalisierungs-Know-how der Forschungseinrichtungen und ein starkes Partner-Netzwerk. Beides stellen in Österreich die sogenannten Digital Innovation Hubs (DIH) zur Verfügung. Von Christian Wieselmayer Margarete

„Fahren auf Sicht“ Die Exportwirtschaft im Süden Österreichs steht vor großen Herausforderungen. In Kärnten, der Steiermark und dem Burgenland hängen Tausende Arbeitsplätze und ein Großteil der Wertschöpfung vom Export ab. Vor allem Industriebetriebe sind betroffen. Wir haben nachgefragt, wie die Lage in den Hauptexportländern und in

Forschungsrat fordert mehr Geld für bestehende Standorte Österreich plant neue Universitäten, obwohl die bestehenden Universitätsstandorte im Vergleich zu Deutschland oder der Schweiz in ihrer Anzahl höher sind, finanziell jedoch schlechter ausgestattet. Zusätzliche Bildungs- und Forschungseinrichtungen müssten eine Fokussierung der Kompetenzen der einzelnen Standorte nach sich ziehen,

Data Governance vs. Data Science – die ungleichen Zwillinge Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Die Wirtschaft braucht in Zukunft Daten – Data Governance und Data Science, diese „ungleichen Zwillinge“, um erfolgreich zu sein. Ein neues Schlagwort ist seit Kurzem in aller Munde, wenn es

Virtueller Exporttag zeigt Marktchancen auf Die Covid-19-Krise hat alle positiven Wirtschaftsprognosen zunichtegemacht. Doch die Chancen für heimische Exportunternehmen sind in Takt, auch wenn es herausfordernd wird. Das zeigt der erstmals virtuell abgehaltene Exporttag der Wirtschaftskammer. Von Florian Eckel Mehr als 5.000 Vertreter von österreichischen Exportunternehmen waren online dabei: beim

Österreichs führender Betreiber von Ferienanlagen wird seit kurzem von einer dreiköpfigen Geschäftsführung geleitet. Neben Gerhard Brix Jun., bisher Director of Business Development, verstärkt zusätzlich der erfahrene Touristiker Thomas Payr das Top-Management. Damit will sich die in Kitzbühel beheimatete ALPS Residence Holidayservice GmbH für das kommende