HomeBauinnung OÖ schnürt Bildungspaket
HomeBauinnung OÖ schnürt Bildungspaket

Landesinnungsmeister Norbert Hartl

Höherqualifizierung von Mitarbeitern und Führungskräften

Linz, 14. Jänner 2021 – Digitalisierung und Innovation sind entscheidende Erfolgsfaktoren — auch und gerade in der Baubranche. Die digitale Transformation in Klein- und Mittelbetrieben ist eine Herausforderung, bringt aber auch in Zukunft enorme Chancen für die Bauwirtschaft. Um in der Arbeitswelt der Zukunft bestehen zu können, braucht es qualifizierte Fachkräfte und kluge Köpfe am Bau. Die praxisnahe Aus- und Weiterbildung in der Baubranche leistet einen wichtigen Beitrag dazu, den Betrieben die dringend benötigten Fachkräfte zur Verfügung zu stellen sowie die Baubranche noch stärker zu professionalisieren. Außerdem fördert sie die Mitarbeiter in ihrer individuellen Karriere.

Doch eine Fortbildung ist meistens mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Wie können Unternehmer sowie Mitarbeitende die finanzielle Hürde überwinden? Damit die Mitgliedsbetriebe der Landesinnung Bau OÖ ihre Potenziale verstärkt entfalten können, hat die Landesinnung Bau der Wirtschaftskammer OÖ ein Bildungspaket geschnürt.

„Für unsere Branche ist es elementar, auch in turbulenten Zeiten wichtige technologische und wirtschaftliche Innovationen voranzutreiben“, weiß Norbert Hartl, Landesinnungsmeister Bau OÖ. „Deshalb unterstützen wir die Qualifikation von Mitarbeitern und Führungskräften mit einem Gesamtbetrag in der Höhe von 500.000 Euro“, kündigt er ein zusätzliches Förderbudget für das Bildungsjahr 2020/21 an.

Die Fördermittel werden nach dem Prinzip „First come, first served“ solange ausgeschüttet, bis der Topf leer ist. Die individuelle Förderung unterstützt Mitgliedsbetriebe und deren Mitarbeiter unabhängig von der Art des Seminars bzw. des Lehrgangs mit maximal 2.500 Euro pro Betrieb. Dies gilt für das gesamte Bildungsangebot des „Bau.Wissens.Zentrums“ (BWZ) der BAUAkademie OÖ. Infos: www.ooe.bauakademie.at

Foto: Laresser

previous article
next article