HomeDS AUTOMOTION:
HomeDS AUTOMOTION:

Die zwei ARNY-Grundmodelle erweitern die Hub-FTF-Familie des weltweit führenden FTS-Anbieters aus Linz, die jetzt auch in höheren Gewichtsklassen und nun aus ARNY HD, ARNY, AMADEUS und LUCY (v.l.n.r.) besteht.

Neues Gabelhub-FTF hebt schwere Lasten bis zu 8,5 m hoch

Linz, 17. Mai 2021 – Mit bis zu 8,5 m Hubhöhe und 2,5 t Tragfähigkeit ergänzt der fahrerlose Gegengewichts-Stapler ARNY die Familie der Gabelhub-FTF von DS AUTOMOTION im oberen Bereich. Der besonders kompakte ARNY beherrscht alle Navigationsverfahren und kann mit verschiedenen Akku-Typen und Ladekonzepten operieren. Mit höchster Modularität bis in den Lastaufnahme-Systembaukasten eignet er sich für alle Anwendungsbereiche. Ein umfassendes Sicherheitskonzept und die kompromisslose Qualität ‚made in Austria‘ machen ARNY sicher, wartungsarm und langlebig. Trotz seines – für einen Gegengewichtsstapler erforderlichen – höheren Gewichts ist sein Wendekreis sehr klein, sodass er auch in sehr engen Gängen navigieren kann.

Für die Navigation beherrscht ARNY das konturbasierte Navigieren ebenso wie die Lasernavigation und kann für eine höhere Positioniergenauigkeit auch Magnetpunkte oder Reflektoren nutzen. Durch volle Kompatibilität mit allen frei navigierenden Systemen von DS AUTOMOTION kann das FTF auch in bestehenden Anlagen mitfahren. Darüber hinaus ist er mit der universell geltenden Schnittstelle VDA5050 ausgestattet. Sie ermöglicht den Betrieb in gemischten Flotten von FTF beliebiger Typen und Hersteller.

Als Gegengewichts-Stapler braucht ARNY keine Radarme unter der Gabel; er hebt die Last freitragend. Dafür integrierte DS AUTOMOTION ein besonders kompaktes Modulsystem für die Lastaufnahme. Neben zahllosen Gabel-Geometrien und Verstellmöglichkeiten besticht es mit derselben hohen Robustheit und kompromisslosen Industrietauglichkeit wie das Basisfahrzeug.

Trotz seiner hohen Trag- und Hebekraft agiert ARNY sehr schnell und sicher. Alle Safety-Funktionen sind getestet und zertifiziert, für die Personensicherheit ohne blinden Fleck sorgen 360°-Sensoren.

Foto: DS AUTOMOTION