HomeGlorit feierte Spatenstich in der Donaufelderstraße
HomeGlorit feierte Spatenstich in der Donaufelderstraße

v.l.n.r.: Christoph Otzlberger und Martin Diesner (beide Swietelsky), Stefan Messar und Harald Holzer (beide Glorit) und Architekt Werner Hackermüller

Brandneues Projekt bietet auch die Option attraktiver Vorsorgewohnungen

Wien, 01. August 2019 – Wiens Premiumbauträger Glorit gab den Startschuss für die Errichtung von exklusiven Wohnungen in der Donaufelderstraße 197-199 im 22. Bezirk nahe der Alten Donau und der U1. In gewohnter Weise überzeugt auch das neueste Glorit-Projekt mit Top Lage sowie hochwertigster Bauausführung und – ausstattung. Die Einheiten verfügen über eine gute Mischung aus zwei bis fünf Zimmer und weisen eine Wohnfläche von 56 bis 149 Quadratmeter auf. Etwa die Hälfte der insgesamt 67 Wohnungen ist zudem so konzipiert, dass sie auch als Vorsorgewohnungen dienen können. Die Fertigstellung ist Ende 2020 geplant.

Das Projekt punktet vor allem mit optimaler Lage und Anbindung: Das Freizeitparadies und Naherholungsgebiet Alte Donau befindet sich in unmittelbarer Nähe, ebenso zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten (Donauzentrum, IKEA) sowie die Vienna International School und UNO. Die Straßenbahnlinie 26 liegt vor der Haustüre und fährt direkt zur U1-Station Kagraner Platz. Die U-Bahnstation ist aber auch zu Fuß in nur sieben Minuten schnell erreichbar.

„Mit dem Startschuss für unser brandneues Projekt in der Donaufelderstraße wollen wir auch weiterhin der ungebrochenen hohen Nachfrage nach exklusivem Wohnraum im Naherholungsgebiet rund um die Alte Donau gerecht werden“, sagt Glorit-Geschäftsführer Stefan Messar. „Dies gelingt uns gemeinsam mit unserem verlässlichen Partner, dem Generalunternehmen Swietelsky, mit dem wir bereits das zweite Projekt äußerst erfolgreich umsetzen“, so Messar weiter.

Foto: Milestones in Communication