HomeINVEST AG:
HomeINVEST AG:

v.l.n.r.: Leopold Strohmayr (Vorstand INVEST AG), Hans-Jörg Holleis (geschäftsführender Gesellschafter der system7 group GmbH), Reinhard Schwendtbauer (Beteiligungsvorstand RLB OÖ), Klaus Ahammer (Geschäftsleiter Raiffeisenbank Salzkammergut) vor dem Universal Tamper 4.0.

Beteiligung an system7-Gruppe

Oberweis, 21. Jänner 2020 – Die INVEST AG der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich beteiligt sich mit zehn Prozent an den beiden Rail-Technik-Unternehmen der „system 7“-Gruppe in Oberweis bei Gmunden. Der Einstieg der INVEST AG bei „system 7 rail support“ und „system 7 rail technology“ ist Teil eines Finanzierungspaketes durch Raiffeisen Oberösterreich. Durch den Einstieg wird die Eigenkapitalbasis der Unternehmen gestärkt und das weitere solide Wachstum sichergestellt.

„Durch die Beteiligung der INVEST AG können wir das Wachstum der Unternehmen der „system 7“-Gruppe absichern und auf einer soliden Finanzbasis die nächsten Expansionsschritte setzen. Mit Raiffeisen Oberösterreich verfügen wir dafür über einen starken Partner.“ So kommentiert der geschäftsführende Gesellschafter der „system 7 group GmbH“, Hans-Jörg Holleis, den Einstieg der INVEST AG bei den beiden Eisenbahntechnik-Firmen der „system 7-group“. Die INVEST AG, eine Beteiligungsgesellschaft der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich, übernimmt jeweils zehn Prozent der operativen Gesellschaften „system7 rail technology“ und der „system7 rail support“.

Reinhard Schwendtbauer, Aufsichtsrat der INVEST AG, erklärt: „Wir haben uns vom Gesamtpotential und dem Technologievorsprung der Unternehmen überzeugt. Es freut uns, dass wir unseren Beitrag für die weitere Expansion der „system 7“-Gruppe leisten können. Neben der langjährigen Erfahrung als führender Private Equity Fonds Österreichs wird die INVEST AG auch mit ihrer Expertise bei der Unternehmensentwicklung mitwirken.“

Zahlreiche Branchen-Innovationen

Die 2013 gegründete „system7 rail support“ sowie die „system 7 rail technology“ beschäftigen sich mit der Entwicklung, Konstruktion, Produktion und dem Vertrieb von Geräten und Maschinen für die Eisenbahn und verwandte Industrien. Zuletzt hat das Unternehmen mit „It Piece“ und dem “Universal Tamper 4.0“ in der weltweiten Eisenbahnbranche für Aufsehen gesorgt. „It Piece“ ist ein innovatives Anbaustopfaggregat für den Gleisbau. Es ist im Gegensatz zu den anderen am Markt erhältlichen Geräten vollautomatisiert und verfügt über deutlich mehr technische Möglichkeiten. „Universal Tamper 4.0“ ist eine Universalstopfmaschine mit dem Schwerpunkt auf reduzierte Lebenszykluskosten. Bereits davor hat „system 7“ mit dem OIL- Manager und dem Flüsterstopfaggregat für zwei in der Eisenbahn-Branche viel beachtete Innovationen gesorgt.

Die beiden Rail-Unternehmen der „system 7“-Gruppe erzielten zuletzt einen Jahresumsatz von knapp zehn Millionen Euro. Inklusive „system 7 – metal technology“ erzielte die Firmengruppe 2019 einen Umsatz von 24 Millionen Euro.

Foto: system7 group

previous article
next article