HomeLand OÖ – Landesrat Achleitner:
HomeLand OÖ – Landesrat Achleitner:

Oberösterreich auch in der Krise attraktives Pflaster für Betriebsansiedelungen

Linz, 26. Jänner 2021 „Attraktive Rahmenbedingungen machen sich gerade auch in schwierigen Zeiten bezahlt: So hat sich Oberösterreich auch in der Corona-Krise als gutes Pflaster für Betriebsansiedelungen erwiesen. Unsere Standortagentur Business Upper Austria hat im Vorjahr 137 Ansiedelungs- und Erweiterungsprojekte in Oberösterreich erfolgreich begleitet. Damit wurde in Oberösterreich auch im schwierigen Jahr 2020 nicht nur ein Investitionsvolumen von fast 690 Mio. Euro ausgelöst, sondern es sind insbesondere auch mehr als 2.165 neue Arbeitsplätze geschaffen worden“, zeigt sich Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner erfreut.

„Eine hohe Produktivität, erstklassige Fachkräfte und ein gut ausgebautes Wirtschafts- und Forschungsnetzwerk sowie innovative Unternehmen zum Kooperieren, Betriebsstandorte von hoher Qualität und effiziente Verfahren machen Oberösterreich für Investoren aus dem In- und Ausland besonders attraktiv. Dazu kommen noch eine aktive Standortpolitik und klare wirtschaftspolitische Ausrichtung mit unserer Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030. All diese Faktoren haben dazu beigetragen, dass in Oberösterreich trotz Corona-Krise auch 2020 hohe Investitionen getätigt und viele Arbeitsplätze geschaffen worden sind“, unterstreicht Landesrat Achleitner. Das sei umso erfreulicher, als im Vorjahr corona-bedingt keine Roadshows oder andere Standortpräsentationen stattfinden konnten und die Investitionsbereitschaft generell zurückhaltender war.

„Anlass zu Optimismus geben auch die Zahlen für heuer: Trotz der nach wie vor schwierigen Zeit begleitet die oö. Standortagentur Business Upper Austria aktuell rund 450 Ansiedelungs- und Erweiterungsprojekte von Investoren aus dem In- und Ausland in Oberösterreich“, hebt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner hervor.