HomeMarktführer Fristads setzt Innovationskurs fort
HomeMarktführer Fristads setzt Innovationskurs fort

Elmar Kandolf, Geschäftsführer Fristads

Erfolgreiches Geschäftsjahr für Fristads Österreich

Salzburg, 5. Dezember 2018 – Die Fristads Kansas Austria GmbH ist Marktführer bei hochwertiger Arbeits- und Funktionsbekleidung und vereint die Sortimente der Profimarken Fristads, Kansas und Acode. Mit insgesamt 21 Mitarbeitern am Sitz in Salzburg, erwirtschaftete Fristads in Österreich 2017 einen Umsatz von 10 Millionen Euro, für 2018 wird eine weitere positive Umsatzentwicklung von rund 12 Millionen Euro erwartet. In Gesamtösterreich wurde 2017 mit allen Marken der Group 15 Millionen Euro erwirtschaftet. Das österreichische Unternehmen verkauft jährlich rund 1 Mio. Bekleidungsteile. Unter anderem wurden z.B. der gesamte Schweizer Zoll und die FIS Marketing AG von Fristads ausgestattet. Von Salzburg aus werden die Märkte in Österreich, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, der Schweiz, Slowenien und Italien betreut. „Von den klassischen Handwerkern, bis zu Mitarbeitern der Liftgesellschaften und der Schwerindustrie, wir haben quer durch alle Branchen zugelegt“, berichtet Fristads Workwear Geschäftsführer Elmar Kandolf. „Vor allem auch unsere Kooperationen mit dem Ski Austria Race Service und Max Franz tragen Früchte und entwickeln sich sehr positiv. Die eigene Kollektion für die ÖSV-Servicetechniker ist eines der Highlights des heurigen Jahres“, erklärt Kandolf weiter.

In kaum einer Branche erlebt man eine derart rasante Material-Entwicklung wie in der der hochwertigen Arbeits- und Funktionsbekleidung. Gerade in den vergangenen Jahren hat sich vor allem in puncto Funktionalität, Schnitt und Design einiges getan. Von der stylischen Stretch-Arbeitshose bis zur winterfesten Funktionsjacke – der österreichische Marktführer Fristads präsentiert sich seit 2018 mit neuem Logo und neuer Markenstruktur.

Foto: Fristads Kansas Austria