HomeOberbank veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht
HomeOberbank veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Bewegte Zeiten, bewegende Ideen

Linz, 25. März 2021 – Unter dem Titel: „Bewegte Zeiten, bewegende Ideen.“ veröffentlichte die Oberbank soeben ihren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht. Dieser wird jährlich in Übereinstimmung mit den international anerkannten GRI-Standards verfasst. Die Oberbank bekennt sich darin ausdrücklich zum 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens. Dementsprechend wurden im Rahmen der Gesamtbankstrategie die Nachhaltigkeitsziele für das Jahr 2025 festgelegt.

„Nachhaltiges Denken und Handeln sind seit jeher fixer Bestandteil der Strategie der Oberbank. Als unabhängige Regionalbank sind wir tief in unseren Regionen verwurzelt und unterstützen Menschen und Wirtschaft vor Ort. Dabei geht für die Oberbank die Frage der Nachhaltigkeit weit über nachhaltige Finanzierung und Anlageformen hinaus. Für uns bedeutet Nachhaltigkeit auch, dass wir für unsere Kunden, Partner sowie Stakeholder ein stabiler und vor allem verlässlicher Partner sind“, so Oberbank Generaldirektor Dr. Franz Gasselsberger.

Der Betrieb der Bank soll im Jahr 2025 in den wichtigen Bereichen Emissionen fossiler Brennstoffe, Fuhrpark und dem Einkauf von Energie klimaneutral erfolgen. Der Plan für eine CO2-neutrale Oberbank beinhaltet sowohl die Steigerung der Energieeffizienz wie auch die Investition in Neuanlagen. Bereits heute wird ein Großteil des elektrischen Stroms aus erneuerbaren Energiequellen bezogen – in Österreich und Deutschland bereits zu 100 Prozent.

Der größte Hebel für den Klimaschutz liegt jedoch im Kerngeschäft der Oberbank, bei den Finanzierungen und der Geldanlage. So wurde als Ziel definiert, dass die Oberbank bis zum Jahr 2025 nachhaltige Privatfinanzierungen für Energieeffizienz im Wohnbau in Höhe von zumindest 1,5 Mrd. EUR vergibt. Das entspricht mehr als der Hälfte der neu eingeräumten Wohnbaufinanzierungen.

Foto: Getty Images

previous article
next article