HomeFür den guten Zweck:
HomeFür den guten Zweck:

Das Team der Wirtschaftsnachrichten West (v.l.n.r.): Josef Lipp, Ilse Lipp, Siegfried Hetz und Christian Wieselmayer

3.515 Kegel fielen zugunsten Pro Juventute

Salzburg, 05. März 2020 – Vergangenen Donnerstag Donnerstagabend versammelten sich über 30 Salzburger Medienvertreter auf der Kegelanlage des ASV Salzburg, um sich in insgesamt zehn Teams für einen gemeinnützigen Zweck sportlich zu messen. Ein Sieger stand gleich von Anfang an fest: Die Kinder- und Jugendhilfsorganisation Pro Juventute, welche gerade mit einem großen An- und Umbauprojekt der sozialpädagogischen Wohngemeinschaft Tartaruga Salzburg gestartet hat. Bereits seit 1968 werden im Pro Juventute-Haus in der Bergheimer Straße Kinder und Jugendliche betreut. Jeder geworfene Kegel wurde von der Salzburger Sparkasse eins zu eins in Spendeneuros umgerechnet. So fielen insgesamt beachtliche 3.515 Kegel an diesem Abend um und die beiden Sparkassenvorstände Christoph Paulweber und Markus Sattel konnten somit einen Spendenscheck in Höhe von 3.515 Euro an Präsident Ernst Marth und die kaufmännische Direktorin Susanne Molnar von Pro Juventute übergeben.

Spannendes Finale unter Beteiligung der Wirtschaftsnachrichten West

Bei diesem zum dritten Mal stattfindenden Kegelturnier zeigten Salzburgs Medien in zwei Vorrunden und einer Finalrunde sehr viel Gefühl und Wurfgeschick. Das Team der Pongauer Nachrichten konnte sich in einem spannenden Finalstechen vor dem Team der Bezirksblätter Salzburg und den Wirtschaftsnachrichten West durchsetzen. Salzburger Nachrichten, Salzburger Verlagshaus und Doppelpunkt belegten die Plätze vier bis sechs. Nach der Siegerehrung ließ man den Abend gemütlich-sportlich ausklingen und ein herzlicher Dank ging an die Sportkeglerinnen und Sportkegler des ASV Salzburg mit ihrem Obmann Heinz Ruso, die für diesen Abend ihre Kegelanlage zur Verfügung stellten.

Die Salzburger Sparkasse Bank AG betreut im Bundesland Salzburg und angrenzenden Oberösterreich mit rund 640 Mitarbeitern an 57 Filial- und zwölf SB-Standorten sowie zehn regionalen Beratungszentren für Firmenkunden, Freie Berufe oder Wohnbau & Kommunen über 225.000 Kunden. Sie ist Teil der Erste Bank-Gruppe, einem der führenden Finanzdienstleister in Zentral- und Osteuropa.

Foto: wildbild, Herbert Rohrer