HomeTiroler Arbeitsmarkt stemmt sich gegen Krise
HomeTiroler Arbeitsmarkt stemmt sich gegen Krise

Kein Anstieg der Arbeitslosigkeit trotz Lockdown

Innsbruck, 03. Jänner 2022 – Mit Stichtag 31.12.2021 waren in Tirol 16.889 Personen arbeitslos. Im Vergleich zum Dezember 2020 sind das um -21.838 Menschen weniger (-56,4 %). Österreichweit liegt der Rückgang der Arbeitslosigkeit bei -26,8 Prozent mit insgesamt 336.276 Arbeitslosen.

Bei 16.889 Arbeitslosen und 342.000 unselbständig Beschäftigten (+29.000 Beschäftigte im Vorjahresvergleich) betrug die Arbeitslosenquote im Dezember 2021 in Tirol 4,7 Prozent (Vergleich Dezember 2020: 11,0 %, Dezember 2019: 4,2 %).

Im Dezember 2020 waren in Tirol noch 38.727 Menschen arbeitslos. Mit Dezember 2021 sind 16.889 Menschen ohne Arbeit und beim AMS vorgemerkt. (2019 waren es 15.783.) Die Arbeitslosigkeit ist in Tirol in den letzten Wochen fast wieder auf das Vorkrisenniveau gesunken.

Alfred Lercher, Landesgeschäftsführer des AMS Tirol meint dazu: „Die Betriebe haben gelernt, mit der Krise umzugehen und das AMS leistet mit der Kurzarbeit einen wichtigen Beitrag. Die angekündigte Förderung „Saisonstarthilfe“, die ab 7. Jänner beantragt werden kann, wird Betriebe ebenfalls unterstützen. Sorge bereiten allerdings die zu erwartenden Auswirkungen von Omikron.“

Ein erster Rückblick zeigt deutlich, wie sehr sich der Arbeitsmarkt im letzten Jahr erholt hat. 2021 kam es im Vergleich zum Vorjahr zu einem Rückgang der Arbeitslosenzahl in Tirol und zwar um -20,0 Prozent bzw. 5.793 Personen auf 23.135 vorgemerkte Arbeitslose im Jahresschnitt. Nach Regionen betrachtet ist die Arbeitslosigkeit in allen Tiroler Bezirken im Jahr 2021 deutlich gesunken.