HomePersonen & Funktionen

Erfahrener Neuzugang

Christian Pretterhofer

Christian Pretterhofer ist neues Mitglied der Geschäftsleitung bei Promedico

Graz, 20. Mai 2022 – Das Grazer Familienunternehmen Promedico, exklusiver Vertriebspartner der Mikronährstoffmarke Pure Encapsulations® in Österreich und Deutschland, verzeichnet einen erfahrenen Neuzugang: Christian Pretterhofer (44) verantwortet als neues Mitglied der Geschäftsleitung die Leitung des Bereichs Operations und damit unter anderem die Planung und Steuerung von Prozessen sowie Arbeitsabläufen von über 130 Mitarbeitern. Auch die wichtigen Bereiche Supply Chain und Digitalisierung fallen in Pretterhofers Zuständigkeitsgebiet. Nicht zuletzt die stärkere Implementierung des Konzepts New Work wird dabei vorangetrieben.

Als Operations Manager verantwortet der gebürtige Weizer die Steuerung von Prozessen und Arbeitsabläufen im Unternehmen, treibt die Digitalisierung sowie die stärkere Implementierung eines New-Work-Konzepts voran und verantwortet die Logistik und den Einkauf.  „Digitalisierung hat bei Promedico schon immer einen hohen Stellenwert – das möchte ich nutzen und in innovativen Prozessen und neuen Konzepten umsetzen und weiterentwickeln. Ich freue mich darauf, die exzellente Arbeitsweise von Promedico damit noch weiter zu optimieren“, betont Christian Pretterhofer.

„Christian Pretterhofer ist eine großartige Bereicherung für unser Team. Seine jahrelange Expertise sowie seine innovativen Ansätze im Bereich Digitalisierung und sein gesamtheitliches Verständnis für die Gestaltung und Optimierung von Arbeitsabläufen sind für Promedico ein wertvoller Gewinn, um uns auch für die Zukunft optimal aufzustellen“, freut sich Promedico-Geschäftsführer Alexander Wallenko über den Neuzugang.

Foto: Promedico

Raiffeisenverband Salzburg

Sigi Kämmerer

Sigi Kämmerer übernimmt Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Salzburg, 16. Mai 2022 – Sigi Kämmerer übernimmt mit 1. Juni 2022 im Raiffeisenverband Salzburg (RVS) die Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und fungiert zudem als neuer Pressesprecher.

RVS-Generaldirektor Dr. Heinz Konrad meint dazu: „Es freut uns, dass wir Sigi Kämmerer für diese Funktion gewinnen konnten. Kämmerer ist ein PR-Profi, bestens vernetzt und mehrfach ausgezeichnet. Wir sind uns sicher, damit den Grundstein für eine zukunftsgerechte Öffentlichkeitsarbeit gelegt zu haben.“

Sigi Kämmerer zu seiner Motivation: „Der RVS ist einer der Leitbetriebe in der Region. Die Finanzbranche steht vor großen Herausforderungen, aktives und strategisches PR- und Reputationsmanagement haben einen hohen Stellenwert. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem bestehenden Team hier einen nachhaltigen Beitrag leisten zu können.“

Kämmerer war zuvor sechseinhalb Jahre an der FH Salzburg tätig, er verlässt die FH Salzburg auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen.

Foto: privat

 

Neuer SWIETELSKY-Vorstandschef

DI Dr. Peter Krammer, designierter Vorstandsvorsitzender der Swietelsky AG

Peter Krammer übernimmt ab April 2023 den Vorstandsvorsitz

Linz, 11. Mai 2022 – Seit 2009 prägte Diplomingenieur Karl Weidlinger den Linzer Baukonzern SWIETELSKY und führte ihn unter die drei Branchenleader Österreichs. Eine höchst erfolgreiche Ära, in der das Traditionsunternehmen seine Bauleistung mehr als verdoppelt hat und in allen Sparten erfolgreich expandieren konnte, neigt sich nun dem Ende zu.

Eben diese Expansion war nie das vorrangige Ziel Weidlingers, der immer wieder sein Credo von der „nachhaltigen Vertiefung der Wertschöpfung mit Umsicht und Weitsicht“ betonte. Nun plant er die ruhestandsbedingte Übergabe seiner Verantwortung für mehr als drei Milliarden Euro Bauleistung und rund 12.000 Mitarbeitern in 19 Ländern.

Damit die Übergabe bestens vorbereitet erfolgen kann, steht bereits Weidlingers Nachfolger fest: Dipl.-Ing. Dr. Peter Krammer ist allen Branchenkennern als Topmanager der STRABAG bekannt. Er promovierte 1995 an der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Wien zum Doktor der Technischen Wissenschaften. Danach sammelte er bei der Porr Technobau AG, bei STRABAG und bei SWIETELSKY Berufserfahrung, bis er im Jahr 2005 zur STRABAG AG Österreich zurückkehrte. Als Mitglied des Vorstands zeichnete er dort für den Unternehmensbereich Hoch- und Ingenieurbau in Osteuropa, sowie konzernweit für die Umwelttechnik verantwortlich. Seit 1.1.2010 ist Peter Krammer Mitglied des Vorstands der STRABAG SE.

Am 1. Jänner 2023 tritt er in den Vorstand der Swietelsky AG ein und übernimmt per 1. April den Vorstandsvorsitz. Bis dahin bleibt Karl Weidlinger in seiner Funktion und legt den Fokus auf eine geordnete Übergabe an Peter Krammer.

Foto: Rudi Froese

Steirischer Humantechnologie-Cluster

Johann Harer, Lejla Pock, LR Barbara Eibinger-Miedl

Lejla Pock wird neue Geschäftsführerin

Graz, 03. Mai 2022 – Mit 1. Oktober 2022 übernimmt Lejla Pock die Geschäftsführung von „Human.Technology Styria“. Sie folgt damit Johann Harer nach, der sich nach acht Jahren an der Spitze des Clusters in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Die heutige Finanzleiterin des steirischen Humantechnologie-Clusters ist diesem bereits seit knapp 20 Jahren eng verbunden. Als Gesellschafterin und Prokuristin des auf Technologie und Innovation spezialisierten Beratungsunternehmens Austin, Pock + Partners konnte sie bereits zahlreiche Projekte im Clusterumfeld umsetzen und kennt Human.Technology Styria aus dieser Zeit auch aus der Community-Perspektive. Sie bringt Erfahrung als Unternehmerin, als Start-up, als KMU und als Beratungs-Dienstleisterin mit. Diese Erfahrung und ihre gute Kenntnis der steirischen Life-Science-Branche haben Lejla Pock geholfen, sich im Ausschreibungsverfahren gegen starke internationale Konkurrenz durchzusetzen.

„Ich freue mich sehr, dass der steirische Humantechnologie-Cluster künftig von einer erfahrenen und kompetenten Expertin geleitet wird, die sowohl die Branche als auch den Cluster seit vielen Jahren hervorragend kennt. Sie verfügt daher über ein entsprechendes Netzwerk und Ansehen bei den Mitgliedsbetrieben. Ich wünsche ihr für ihre neue Aufgabe viel Erfolg. Johann Harer danke ich sehr herzlich für sein Engagement in den vergangenen Jahren. Er hat mit seinem Team großartige Arbeit für die Branche geleistet, die gerade in den Jahren der Corona-Pandemie besonders im Fokus stand. Für seine Zukunft wünsche ich ihm alles Gute“, so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

Foto: Human.technology Styria GmbH

Führungswechsel

Alen Music, Geschäftsführer Hauscomfort

Neuer Geschäftsführer bei Hauscomfort Wien

Wien, 03. Mai 2022 – Alen Music übernahm mit 1. Mai 2022 die Geschäftsführung des Facilitycomfort-Tochterunternehmens Hauscomfort. Zusammen mit dem bisherigen Geschäftsführer, Ing. Roland Schuch, wird Alen Music den Infrastruktur-Serviceanbieter auf seinem Wachstumskurs weiter erfolgreich in die Zukunft führen.

„Ich freue mich sehr über diese Herausforderung, mit dem Ziel, die Hauscomfort als Qualitätsanbieter weiter zu stärken und nachhaltig auszubauen. Gerade in den letzten Jahren haben wir erlebt, wie groß der Bedarf an professionellen Hygiene- und Reinigungsleistungen ist. Daher ist es mir ein Anliegen, auch in Zukunft mit unseren Dienstleistungen die beste Qualität gewährleisten zu können“, sagt Music über seine neue Aufgabe.

Der 43-Jährige blickt auf eine langjährige Karriere in der Hauscomfort zurück, wo er seit 2012 in verschiedenen Führungspositionen tätig ist. Zuletzt hatte Alen Music die Funktion als Prokurist und Geschäftsbereichsleiter für infrastrukturelle Facility Services inne. Er startete seine berufliche Karriere mit einer Lehre als Gas- und Wasserleitungsinstallateur. Nach der Meisterausbildung Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung sowie der Diplomausbildung zum Facilitymanager, arbeitete er international in unterschiedlichen leitenden Funktionen bei der STRABAG, bis er letztlich zu Hauscomfort wechselte.

Foto: Katharina Becker/Facilitycomfort

 

Unternehmenskommunikation Bosch Österreich

Mag.(FH) Agnes Mazzei

Agnes Mazzei ist neue Leiterin

Wien, 02. Mai 2022 – Mag.(FH) Agnes Mazzei übernahm mit 01. Mai 2022 die Leitung der Abteilung „Corporate Communications and Public Affairs“ bei der Bosch-Gruppe in Österreich und folgt damit Mag. Angelika Kiessling nach.

Agnes Mazzei, die zuletzt als Sprecherin für internationale Themen und Nachhaltigkeit in der Bosch-Unternehmenszentrale in Stuttgart tätig war, bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Kommunikationsbereich auf nationaler und globaler Ebene mit. Die gebürtige Wienerin ist Absolventin der Fachhochschule St. Pölten und hat ihre Bosch-Karriere vor rund zehn Jahren in Shanghai gestartet.

„Ich freue mich, mit Agnes Mazzei eine versierte Kommunikationsexpertin mit internationalem Profil in unserem Team zu haben. Neben der Unternehmenskommunikation wird sie unsere Public Affairs Agenden in Österreich vorantreiben“, so Helmut Weinwurm, Vorstand der Robert Bosch AG und Repräsentant der Bosch-Gruppe in Österreich.

Foto: Bosch

Frischer Wind

Toril Fosen

Neue Pressesprecherin bei der Oberösterreichischen

Linz, 13. April 2022 – Die Nachfolge des langjährigen Presseverantwortlichen der Oberösterreichischen Versicherung AG, Günther Waldhäusl, der sich auf eigenen Wunsch einer neuen beruflichen Herausforderung stellt, ist geklärt. Toril Fosen übernimmt ab sofort seine Agenden.

„Sie ist bodenständig und überzeugte uns durch ihre langjährige Erfahrung im Bereich Presse und Unternehmenskommunikation“, erklärt Vorstandsdirektorin Kathrin Kühtreiber-Leitner. Zudem ist die für Marketing und Kommunikation zuständige Direktorin der Oberösterreichischen überzeugt, dass Fosen einen frischen Wind bringen wird.

Mehr als zehn Jahre arbeitete Fosen für eine Wiener PR-Agentur und betreute dabei den oberösterreichischen Markt. Zuletzt war sie bei GÖWEIL Maschinenbau für externe und interne Kommunikation zuständig. „Ich habe mir die Entscheidung zu wechseln nicht leicht gemacht. Die Chance, bei einem renommierten Versicherer arbeiten zu dürfen, bekommt man aber nicht immer und ich wollte sie ergreifen. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung“, so die 48-jährige Freistädterin.

Foto: Flora Fellner

 

 

DONAU beruft Andrea Weidinger zur ESG-Officer

Andrea Weidinger

Nachhaltigkeit wird umfassend verankert

Wien, 17. März 2022 – Die DONAU Versicherung setzt mit der Berufung von Andrea Weidinger einen klaren Akzent und stärkt die Bestrebungen des Unternehmens, die ESG-Kriterien auf allen Ebenen zu erfüllen. Andrea Weidinger wird die strategische Ausrichtung der DONAU im Bereich Nachhaltigkeit aktiv und engagiert gestalten. Dazu zählt u.a. die Einbeziehung der Sustainable Development Goals in der gesamten Geschäftstätigkeit der DONAU, die Leitung des ESG-Komitee zur strukturierten Etablierung von Nachhaltigkeitsaspekten in der DONAU ebenso wie die Koordination des Bereichs Sustainable Finance und das Klimamanagement zur Reduktion des CO2-Fußabdrucks im laufenden Geschäftsbetrieb des Unternehmens.

„Andrea Weidinger ist eine innovative Managerin, die für die DONAU bereits zahlreiche Impulse im Bereich der Nachhaltigkeit gesetzt hat. Ein Thema, dass mir ganz besonders am Herzen liegt. Denn Nachhaltigkeit geht für die DONAU weit über das Kerngeschäft als Versicherung hinaus und ist ein fixer Bestandteil unserer Strategie“, sagt Judit Havasi, Vorstandsvorsitzende der DONAU Versicherung, dazu.

Andrea Weidinger schloss ihr Studium der Rechtswissenschaft im Jahr 2016 in Linz ab. Seit März 2018 verstärkt Andrea Weidinger das Generalsekretariat der DONAU mit ihrer juristischen Expertise für Projekte und die Vorbereitung von Sitzungen des Aufsichtsrates. Im Oktober 2021 startete sie ihr Masterstudium „Sustainability and Responsible Management“ an der FH des BFI Wien.

Foto: DONAU/Pitterle

Veränderungen in Vorstand und Aufsichtsrat

DI Stephan Sielaff

Neuer Vorstandsvorsitzender bei der Lenzing AG

Lenzing, 11. März 2022 – Der Aufsichtsrat der Lenzing AG, des weltweit führenden Herstellers holzbasierter Cellulosefasern, hat Stephan Sielaff, den bisherigen CTO/COO der Lenzing AG, zum 01.04.2022 zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Er folgt auf Cord Prinzhorn, der im vierten Quartal 2021 den Vorstandsvorsitz interimistisch übernommen hatte. Cord Prinzhorn kehrt in den Aufsichtsrat der Lenzing AG zurück. Der Vorstand wird somit wieder von fünf auf vier Personen reduziert.

Stephan Sielaff ist diplomierter Chemieingenieur und war von 1993 bis 2014 in diversen Management-Positionen der Unternehmen Unilever und Symrise tätig. Zwischen 2014 und 2020 war er beim Schweizer Spezialchemie-Unternehmen Archroma – einem wichtigen Zulieferer der Textil- und Papierindustrie – als Mitglied des Vorstandes (COO) für die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens verantwortlich. Mit 01.03.2020 wurde er als Technikvorstand und COO der Lenzing AG bestellt.

Aufsichtsratsvorsitzender Peter Edelmann meint dazu: „Stephan Sielaff hat seine Aufgaben zu Beginn der Corona-Krise aufgenommen und in den zwei Jahren eine herausragende Wirksamkeit gezeigt. Seine starke Präsenz und seine Führungsqualitäten haben den Aufsichtsrat überzeugt, ihm die Rolle des zukünftigen CEO anzubieten. Wir freuen uns sehr, dass er das Angebot angenommen hat und mit ihm jemand aus dem eigenen Haus die Zukunft des Unternehmens weiter gestalten wird.“

Im Vorstand kommt es zu einer weiteren Veränderung. CFO Thomas Obendrauf hat den Aufsichtsrat darüber in Kenntnis gesetzt, für eine weitere Verlängerung seines im Juni 2022 auslaufenden Vertrages nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Der Aufsichtsrat der Lenzing AG arbeitet bereits an einer zeitnahen Nachbesetzung. Herr Obendrauf wird dem Unternehmen bis zum Eintritt eines Nachfolgers beratend zur Seite stehen.

Foto: Lenzing AG

Gemeinsam in die Zukunft

v.l.: Sabine Aichinger MSc, StB Nikolaus Raus, LL.B/WU und StB Ludwig Scheichelbauer

COUNT IT TAX und Steuerberatung Scheichelbauer

Hagenberg/Ybbs, 02. März 2022 – Gemeinsam ans Ziel, so lautet das Motto der Kanzlei Scheichelbauer. Das traditionsreiche Unternehmen arbeitet seit 1.1.2022 eng mit COUNT IT TAX Steuerberatung Ybbs GmbH & Hofmarcher KG zusammen. „Gemeinsam in die Zukunft“ gilt nun als neues Credo. Von dem bevorstehenden Zusammenschluss versprechen sich die Kanzleien noch bessere Services für bestehende und zukünftige Klienten bieten zu können.

Mit dem herannahenden Pensionsantritt von Steuerberater Ludwig Scheichelbauer Ende 2022 gehen die Agenden der Kanzlei nach und nach an Tochter Sabine Aichinger über. Die Unternehmensleitung wird in die erfahrenen Hände von COUNT IT TAX Steuerberatung Ybbs GmbH & Hofmarcher KG, vertreten durch Steuerberater Nikolaus Raus, übergeben.

„Wo wären unsere Klienten besser aufgehoben als in einer Kanzlei, die seit Jahren dieselben Absichten wie wir verfolgt – nämlich Unternehmen beim Erreichen ihrer Ziele tatkräftig zu unterstützen und noch darüber hinaus“, so Ludwig Scheichelbauer zum Zusammenschluss. Der Bürostandort in Pöchlarn wird im Laufe des Jahres aufgelöst und die Mitarbeiter werden bei COUNT IT TAX in Ybbs/Donau anzutreffen sein.

„Es freut uns besonders, dass Ludwig Scheichelbauer und seine Mitarbeiter uns so großes Vertrauen entgegenbringen. Den bestehenden Klienten liefern wir gewohnte Qualität in der Steuerberatung und können nun zusätzlich unser breites Portfolio anbieten. Wir arbeiten digital und wissen davon zu überzeugen – gemeinsam schreiten wir so voran in eine Zukunft mit fruchtbringender Perspektive“, so Geschäftsführer und Steuerberater Nikolaus Raus. Mit Geschäftsführerin und Finanzexpertin Elke Nowak steht nun auch tiefreichendes Know-how im Bereich Rechnungswesen zur Verfügung.

Foto: COUNT IT Group

Kärntner Junge Industrie mit neuer Geschäftsführerin

v.l.: Edgar Jermendy, Martina Petritz, Wolfgang Pucher

Martina Petritz übernimmt das Netzwerk der Nachwuchsführungskräfte

Klagenfurt, 02. März 2022 – Vor kurzem übernahm die 26jährige Klagenfurterin Martina Petritz, die bereits seit 2019 für die Industriellenvereinigung tätig ist, die Geschäftsführung der Landesorganisation der Jungen Industrie (JI) von Wolfgang Pucher, der diese Funktion seit 2014 ausübte.

Edgar Jermendy, Vorsitzender der Jungen Industrie Kärnten, freut sich auf die Zusammenarbeit, den Esprit und neue Netzwerkimpulse durch Petritz, die zuvor an der Universität Klagenfurt Kommunikationswissenschaften studierte. Für Jermendy stehen das Zusammenkommen von Menschen und die Kooperation im Netzwerk innerhalb der Jungen Industrie im Vordergrund. Er ist überzeugt, diesen erfolgreichen Weg auch mit Martina Petritz als Geschäftsführerin fortzusetzen.

Folgerichtig war auch eines der zentralen Projekte von Jermendy und Pucher eines zum Wissensaustausch zwischen Industriebetrieben und jungen Führungskräften. Ganz wichtig war und ist der Kärntner Jungen Industrie aber auch das Wecken der Begeisterung für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) schon bei den Kleinsten. Jermendy dankt Pucher für sein großes Engagement, seine Initiative und das umfangreiche Know-how.

Martina Petritz freut sich auf die neue Aufgabe und die Möglichkeit, vor allem ihre Talente im Bereich der Kommunikation einzubringen. Sie baue auf einem starken Netzwerk rund um den engagierten Vorsitzenden und den Vorstand der Jungen Industrie auf und übernehme eine Reihe von erfolgreichen Veranstaltungsformaten.

Foto: IV

Umfangreiche Personalrochade

V. l.: Frederic Farhad Hadjari (IT-Cluster), Frauke Wurmböck (Medizintechnik-Cluster), Dorian Wessely (Cleantech-Cluster)

Drei Branchencluster unter neuer Führung

Linz, 02. März 2022 – Die oö. Standortagentur startete mit einer umfangreichen Personalrochade ins neue Jahr. Der Medizintechnik-, Cleantech- und IT-Cluster stehen ab sofort unter neuer Leitung. Mit Frauke Wurmböck, Dorian Wessely und Frederic Farhad Hadjari im Cluster-Management erweitert die Business Upper Austria ihr Führungsteam aus den eigenen Reihen.

„Es freut mich, dass wir drei erfahrene Teammitglieder für die Neubesetzungen gewinnen konnten. Sie werden die Cluster gemeinsam mit ihren Teams und den Partnerbetrieben weiter vorantreiben“, betont Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Die drei erfahrenen Experten kennen die Herausforderungen ihrer Branche und haben schon in ihrer bisherigen Tätigkeit in der Business Upper Austria zahlreiche erfolgreiche Projekte und Initiativen auf den Weg gebracht.

Frauke Wurmböck leitet seit 1. Jänner  den  Medizintechnik-Cluster (MTC) – ein Netzwerk von 200 Unternehmen. Sie ist seit bald sieben Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen in der Business Upper Austria tätig und verantwortete die letzten drei Jahre die Kundenbetreuung im MTC als Key Account Managerin. Nach gut fünf Jahren gibt es auch einen Wechsel im Management des Cleantech-Clusters (CTC). Mit Jahreswechsel übernahm Dorian Wessely die Leitung. Der Absolvent der Universität für Bodenkultur Wien ist seit dreieinhalb Jahren als Projekt- und Key Account Manager im Cleantech-Cluster tätig. Als Umsteiger von der Automobil- in die IT-Branche übernahm Frederic Farhad Hadjari mit 1. Februar die Leitung des IT-Clusters (ITC). Nach knapp sechseinhalb Jahren als Key Account Manager und verantwortlich für die Internationalisierungsagenden im Automobil-Cluster, blickt der Netzwerker mit einer klaren Vision auf seine neue Aufgabe.

Foto: Biz-up

Regionalmanagement Murau Murtal

v.l.: Landtagspräsidentin LAbg. Manuela Khom (Vorsitzende Region Murau Murtal), Günter Leitner (zukünftiger Geschäftsführer), 2. Landtagspräsidentin LAbg. Gabriele Kolar (stv. Vorsitzende Region Murau Murtal)

Wechsel in der Geschäftsführung

Zeltweg, 11. Februar 2022 – Der Regionalverband Obersteiermark West hat aus zahlreichen Bewerbern dieser Tage einen neuen Geschäftsführer ausgewählt. Günter Leitner aus Bruck/Mur folgt Christine Bärnthaler nach, die auf eigenen Wunsch die Geschäftsstelle 2022 verlässt.

In der sechswöchigen Bewerbungsfrist haben sich insgesamt 29 Bewerber um die Geschäftsführungsstelle beworben. Der Regionalvorstand wählte Leitner in einem Hearing einstimmig als klaren Favoriten. Der neue Regionalmanager kann auf die gute Vorarbeit seiner Vorgängerinnen aufbauen und wird ein schlagkräftiges Frauenteam mit sieben Mitarbeiterinnen führen.

Landtagspräsidentin Manuela Khom, die als Vorsitzende des Regionalverbandes den Auswahlprozess leitete, freut sich über die klare Entscheidung ihres Regionalvorstandes: „Ich würde mir wünschen, dass der neue Geschäftsführer auch seinen Wohnsitz in unsere schöne Region Murau-Murtal verlegt, damit er auch in seiner Freizeit mitten unter den Menschen ist.“ Die 2. Landtagspräsidentin und stv. Vorsitzende Gabriele Kolar meint: „Ich freue mich, dass wir einen Bewerber gefunden haben, der umfassende Kompetenzen für diese bedeutende Position mitbringt und zudem kein Unbekannter in der Stadt-/Regionalentwicklungsszene ist.“

Günter Leitner wird am 1. Mai 2022 beim Regionalmanagement starten. Er bringt umfassende Managementerfahrung mit.

Foto: Regionalmanagement Murau Murtal GmbH

Neuer Pressesprecher bei FACC

v.l.: Thomas Murauer, Andreas Perotti & Jakob Reichsöllner

Verstärkung im Bereich Marketing und Communications

Ried im Innkreis, 07. Februar 2022 – Die FACC AG gehört zu den weltweit führenden Aerospace-Unternehmen und verstärkt nun ihre Marketing- und Kommunikationsorganisation: Jakob Reichsöllner, bisher Pressesprecher des ACstyria-Mobilitätscluster, übernahm mit Jänner die Funktion des Pressesprechers der FACC AG. Er ist damit für die externe Kommunikation des Konzerns verantwortlich. Thomas Murauer, der für Digital Marketing zuständig ist, agiert ab sofort als neuer Stellvertreter des Director Marketing & Communications Andreas Perotti. Andrea Schachinger wechselt den Aufgabenbereich und übernimmt die Leitung der internen Kommunikation.

„Wir haben in den kommenden Jahren viel vor, dafür brauchen wir intern und extern eine schlagkräftige Marketing- und Kommunikationsorganisation. Mit dem verstärkten Team stellen wir den Bereich für die anstehenden Herausforderungen richtig auf“, ist Robert Machtlinger, CEO der FACC AG, überzeugt.

Ein wichtiger Fokus dabei liegt auf der externen Kommunikation: „Mit Jakob Reichsöllner haben wir einen erfahrenen Kommunikationsprofi mit hoher Affinität für die Mobilitätsindustrie als neuen Pressesprecher gewinnen können“, freut sich Bereichsleiter Andreas Perotti und ergänzt: “Zusätzlich übernimmt Thomas Murauer, der schon bisher für unsere Digital-Marketing-Aktivitäten zuständig war, die Rolle meines Stellvertreters im FACC-Headquarter in Ried. Andrea Schachinger verantwortet mit ihrer langjährigen Erfahrung die interne Kommunikation als wesentliches Element unserer Kommunikationsstrategie.“

Jakob Reichsöllner geht mit großem Enthusiasmus an seine neue Aufgabe heran: „Die FACC gestaltet die Zukunft der Luftfahrt führend mit. Diese Reise begleiten zu dürfen, ist gerade in der Kommunikation eine hochspannende Aufgabe, auf die ich mich als Teil eines großartigen Teams sehr freue.“

Foto: FACC/Rambossek

Neue Konzernkommunikation bei der STRABAG SE

MMag. Marianne Jakl

Marianne Jakl übernimmt Agenden

Wien, 04. Februar 2022 – Ab 1.3.2022 steht die Kommunikation des börsenotierten Baukonzerns STRABAG SE unter neuer Leitung: Marianne Jakl übernimmt die Agenden von Diana Neumüller-Klein, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Jakl war im Konzernstabsbereich Konzernkommunikation zuletzt für das Ressort Österreich verantwortlich. Sie leitet zukünftig die gesamte interne und externe Kommunikation inklusive Investor Relations, Corporate Governance sowie Marketing und berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden.

„Marianne Jakl ist für uns die ideale Nachbesetzung. In den letzten Jahren hat sie sowohl im Bereich Investor Relations als auch bei der kommunikativen Steuerung unserer wesentlichen Strategie- und Innovationsthemen wichtige Akzente gesetzt und als stellvertretende Leiterin auch auf internationaler Ebene ein sehr gutes Gespür für den Konzern, die Branche und die Herausforderungen der Zukunft unter Beweis gestellt. Mit ihrer breiten Expertise stellen wir sicher, dass unsere Investoren sowie Stakeholder weiterhin auf transparente und offene Kommunikation vertrauen dürfen und auf unsere spannende Reise in eine digitale und klimaneutrale Welt des Bauens mitgenommen werden. Mein Dank gilt an dieser Stelle besonders Diana Neumüller-Klein, die den Konzernstabsbereich Kommunikation in den letzten 15 Jahren aufgebaut, professionalisiert und unsere Unternehmensidentität mit der Implementierung der Teams-Work-Philosophie ganz entscheidend und nachhaltig geprägt hat“, sagt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE.

Foto: Strabag

 

1 2 3 11
No comments

Sorry, the comment form is closed at this time.