HomeTermine

IVECO AUF DER BAUMA 2019

Weltleitmesse für alles rund um den Bau

Wien, 19. März 2019 – IVECO wird auf der bauma 2019, der Weltleitmesse für alles rund um den Bau, vertreten sein. Die bauma findet von 8. bis 14. April in München statt – IVECO wird auf dem Stand FN 817 einen repräsentativen Ausschnitt seiner Produktpalette, unter anderem den Eurocargo, ein Fahrzeug aus der 15-Tonnen-Klasse, präsentieren. In ihrer Vielzahl von möglichen Alternativen bis 320 PS sind diese Fahrzeuge sehr häufig als Arbeitsgeräte, z.B. Krankipper, im Einsatz. Aufgrund fehlender Abgasrückführung durch die Hi- SCR Abgasreinigungstechnologie ist eine Partikel-Filterregeneration nicht nötig, die Verfügbarkeit erhöht sich damit enorm. Ausgestellt ist aus der Eurocargo-Baureihe eine einzelbereifte Allradversion mit 280 PS.

Mit einer modernen Produktpalette trägt IVECO den gewandelten Anforderungen am Bau Rechnung. Während der „schwere Allrad“ früher Platzhirsch war, ist heute der vom Straßenfahrzeug abgeleitete Off-Roader das bestimmende Fahrzeug. Unter Logistik- Gesichtspunkten geplante Baustellen erfordern nur selten ein schweres und teures Sonderfahrzeug, vielmehr müssen die LKW heute Materialien teilweise über weite Strecken anliefern bzw. Aushub auf entfernte Deponien bringen. Geländegängigkeit ist lediglich für die berühmte „letzte Meile“ gefordert. Nach diesen Gesichtspunkten wurden die Konstruktionsvorgaben des neuen Stralis X-Way geschrieben. Das Fahrzeug erfüllt in einer großen Vielfalt sämtliche Anforderungen: es ist für hohe Nutzlast gemacht, ist aber hinreichend robust für die Geländestrecke. Es ist komfortabel, aber mit verschiedenen Optionen einfach für den Einsatz im Bausegment adaptierbar. Es ist ein Straßen-LKW, aber auf Wunsch ein Allrad-LKW ohne Verteilergetriebe und ohne Zahnradmimik in der Vorderachse. Gerade letztes Merkmal, ein zuschaltbarer hydraulischer Vorderradantrieb, zeigt die Vorteile des Stralis X-Way deutlich: weniger bewegte Teile bedeuten weniger Verschleiß, weniger Verbrauch, weniger Gewicht und einen ruhigeren Lauf auf der Straße.

Niederösterreichischer Handelstag 2019

Digitalisierung im Handel schaffen

Krems an der Donau, 18. März 2019 – Der Niederösterreichische Handelstag ist für die Handelsbranche der Treffpunkt für Information und Austausch. Heuer findet er am 14. Mai in der IMC Fachochschule Krems statt und steht unter dem Motto „Digitalisierung im Handel schaffen“.

Die Teilnehmer der Veranstaltung erfahren, wie sie ihr Unternehmen online sichtbar machen und die Möglichkeiten der Digitalisierung auch im Geschäftslokal nützen können. Neben interessanten Vorträgen stehen auch Netzwerkpartner und Servicedienstleister für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist unter wko.at/noe/handelstag möglich.

 

Termin: 14.05.2019, 15.30 Uhr

Veranstaltungsort: IMC Krems, Am Kampus Trakt G, 3500 Krems an der Donau

„Positive Leadership – stärkenorientiertes Führen“

Gastvortrag mit Dr. Markus Ebner

Wien, 18. März 2019 – Was unterscheidet mittelmäßige Unternehmen von jenen, die überdurchschnittlich erfolgreich sind? Was machen Führungskräfte, deren Mitarbeiter ihr volles Potential entfalten, anders? Antwort: Positive Leadership – erfahren Sie mehr im Vortrag von Dr. Markus Ebner.

Der Masterstudiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie lädt am 26.3. zum Gastvortrag „Positive Leadership – stärkenorientiertes Führen“ mit Dr. Markus Ebner ein. Mit den oben gestellten Fragen beschäftigt sich der Vortragende, Dr. Markus Ebner, und untersuchte hierfür zahlreiche Unternehmen weltweit. Das Ergebnis: Positive Leadership ist der Schlüssel zu überdurchschnittlicher Performance. In seinem Vortrag zeigt er wie Positive Leadership funktioniert, welche Auswirkungen dieser Führungsstil hat und welche einfachen Maßnahmen sofort im Unternehmensalltag umgesetzt werden können. Die Teilnehmer lernen, wie sie diesen Ansatz für sich selbst verwenden können, um ihre eigenen Stärken (noch) besser zu erkennen und gezielt einzusetzen. Viele praktische Beispiele und Übungen runden den Gastvortrag ab.

Termin: 26. März 2019, 18.30 Uhr

Ort: Ferdinand Porsche FernFH, Studienzentrum Wien, Mariahilfer Str. 99, 1060 Wien

Entrepreneurship – die neunte Zukunftskonferenz der JOANNEUM RESEARCH

v.l.: Magdalena Hauser, BA MSc, Landesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl, JOANNEUM RESEARCH-GF Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Pribyl, Kärntens LH-Stellvertreterin Dr. Gaby Schaunig und JR-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Martin Wiedenbauer

Die Steiermark als führende Innovations- und Forschungsregion

Graz, 14. März 2019 – Die JOANNEUM RESEARCH lud wieder zur jährlich stattfindenden Zukunftskonferenz in den Messe Congress Graz. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Generalthema „Entrepreneurship“ und lieferte nicht nur einen Überblick über die Forschungslandschaft des Unternehmens, sondern auch einen Einblick in die Verwertung und Marktumsetzung von Forschung. Rund 700 Interessierte folgten der Einladung zum Wissensaustausch und offenen Dialog über die neuesten Technologien, deren Potenzial und wirtschaftliche Verwertung.

Gastgeber und Geschäftsführer der JOANNEUM RESEARCH, Wolfgang Pribyl, erklärt: „Ein Kernelement unseres Unternehmensauftrages ist der Technologietransfer in die Wirtschaft. Dies geschieht nicht nur über Projekte, sondern auch über die Gründung von Spin-offs und Start-ups. Deshalb steht die diesjährige Konferenz unter dem Thema ‚Entrepreneurship‘.“ Magdalena Hauser, CEO der I.E.C.T Hermann Hauser Management GmbH, und Clemens Gasser, CEO der NEXTSENSE GmbH, erklärten, wie aus Forschern erfolgreiche Entrepreneure werden. Hauser schöpfte aus der Erfahrung ihrer Arbeit im „I.E.C.T. – Institute for Entrepreneurship Cambridge“ in Tirol, das es sich zum Ziel gesetzt hat, viele Start-ups und Entrepreneure sehr erfolgreich zu begleiten.

Für die steirische Wirtschafts- und Wissenschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl ist die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Hauptgrund dafür, dass die Steiermark zu den führenden Innovations- und Forschungsregionen in Europa zählt. „Die JOANNEUM RESEARCH ist als zweitgrößte außeruniversitäre Forschungseinrichtung Österreichs ein Leuchtturm in der heimischen Forschungslandschaft und trägt mit ihrer Arbeit wesentlich dazu bei, Zukunftsprojekte für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Steiermark zu entwickeln“, so Eibinger-Miedl.

Foto: JOANNEUM RESEARCH/Bergmann

106. Auflage des Gady Marktes in Lebring

Volkskultur ist für steirische Identität und Wirtschaft unverzichtbar

Lebring, 14. März 2019 – Die Volkskultur ist für die Identität und die Wirtschaft der Steiermark unverzichtbar. Unisono legten die Teilnehmer beim 6.­ Wirtschaftsgespräch zum Auftakt des Steirischen Volksfestes in Lebring ein Bekenntnis zu Tradition und Brauchtum ab. Seit mehr als 50 Jahren treffen sich Anfang März Landwirtschaftsinteressierte, Technikfans und Freunde des steirischen Lebensgefühls zum geselligen Beisammensein am legendären Markt. Am 9. und 10. März war es zum 106. Mal wieder so weit. Technische Innovationen wie der neue 3er BMW, das BMW 8er Cabrio, der BMW Z4 und der BMW X7 feierten Österreich-Premiere. Alles aus der Welt der Landmaschinen gab es am neuen Landmaschinenhof zu bestaunen. Zwei große Festzelte, Volkstanzvorführungen, zünftige Musik und ein großer Vergnügungspark sorgten für beste Stimmung unter den 25.000 Besuchern.

Beim Marktrundgang konnten sich die Teilnehmer über die vielen Ausprägungen gelebter Volkskultur vor Ort überzeugen. Volkstanzgruppen präsentierten traditionelle Tänze, die Schuhplattler der Fachschule Hatzendorf ließen es so richtig krachen und die Landjugend Leibnitz und Graz-Umgebung zeigten beim Bezirksforstentscheid ihr Können mit der Motorsäge. Gastgeber Philipp Gady erklärt: „Der Markt begleitet mich seit frühester Kindheit und war immer ein aufregendes Erlebnis für mich. Er bietet die Möglichkeit zu vielen guten Gesprächen und zu Beziehungsmanagement in allen Lebensbereichen.“

Foto: Gady Family

5. GenussSalon Graz

Schmankerlmarkt der Königsklasse

Graz, 13. März 2019 – Zum 5. Mal fand am 9. März im Congress Graz der GenussSalon Graz statt, der wohl größte Schmankerlmarkt des Landes, und bot einen Einblick in die regionale Kulinarik. Die prämierten bäuerlichen und handwerklichen Spezialitätenerzeuger stellten sich dem Urteil der Publikumsjury, die im Rahmen einer Live-Verkostung alle ausgezeichneten Produkte probierte und bewertete. „Familiengeführte bäuerliche Betriebe mit transparenter Produktion und Wirtschaften im Einklang mit der Natur prägen die steirische Land- und Forstwirtschaft und sind die Grundlage für die hohe Qualität der bäuerlichen Erzeugnisse, die beim GenussSalon Graz im Mittelpunkt stehen“, erklärt Maria Pein, Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark.

Ein besonderes Highlight war, dass auch in diesem Jahr wieder eine Kinderjury ihre „Sterntaler“ vergeben durfte und die beliebtesten Produkte in den Bereichen Speck, Kochschinken, Käse und Saft küren durfte. Neu war beim diesjährigen GenussSalon Graz, dass es in diesem Jahr für innovative Produkte in fünf Kategorien Landessieger gab. Um diese Auszeichnung ins Rennen gegangen sind neu interpretierte Produkte aller Art: Von neuartigen Gemüseprodukten über Innovationen im Glas bis hin zu unbekannten Spezialitäten aus den Regionen fanden die Gäste alles, was das Schlemmerherz begehrt.

Foto: Foto Fischer

22. Diagonale – Festival des österreichischen Films

Dr. Gerhard Fabisch, Steierm. Sparkasse, Peter Schernhuber & Sebastian Höglinger, Intendant Diagonale Festival des österreichischen Films

Die Steiermärkische Sparkasse und Diagonale’19 erwecken die Grazer Kinolandschaft aus dem kulturellen Winterschlaf

Graz, 11. März 2019 – Die Diagonale’19 – Festival des österreichischen Films – tagt zum 22. Mal in Graz und lässt von 19. bis 24. März nicht nur die österreichische Filmkultur neu aufblühen, sondern erweckt auch alle Filmbegeisterten aus dem kulturellen Winterschlaf. Mit dem bewährten Intendanten-Duo Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber sichert sich das Filmfestival bis zumindest 2021 ein vertrauensvolles Fundament. „Durch die Förderung dieses lebendigen Forums, bietet die Steiermärkische Sparkasse der Gesellschaft die einzigartige Chance sich kritisch, vielschichtig und intensiv mit dem heimischen Kino, sowie dessen Filmschaffenden auseinanderzusetzen und auszutauschen. Als Hauptsponsorin im dritten Jahr setzen wir ein klares Zeichen für die Wichtigkeit der heimischen Kinokultur und sind stolz, unser Kulturportfolio um ein gesellschaftskritisches und zeitgerechtes Gut abermals erweitern zu können“, erläutert Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender der Steiermärkische Sparkasse.

 

 

Foto: Margit Kundigraber

Grazer Autohaus Robinson präsentiert Auto-Neuheiten

Vorstellung im Doppelpack

Graz, 7. März 2019 – Gleich zwei brandneue Automodelle stellt das Grazer Autohaus Robinson in den nächsten Wochen allen Autofreunden vor.

Bei MAZDA feiert man die Österreich-Premiere des Erfolgsmodells Mazda 3. Innovationen in Technik und Design sowie ein Innenraum in höchster Qualitätsanmutung sind in diesem neuen Autokonzept harmonisch vereint.

Bei KIA steht der „Shooting-Brake“ der Ceed-Modellreihe, der Kia Pro-Ceed am Start. Das sportliche 5-türige Coupé besticht nicht nur mit seinem hinreißenden Styling, sondern überrascht mit großzügigem Raumangebot und familienfreundlichem Kofferraum.

Robinson präsentiert diese Neuheiten jetzt im Frühjahr gleich zwei Mal: Zuerst auf der Grazer AutoEmotion in der Stadthalle vom 15. – 17. März und danach am 22. und 23. März bei den hauseigenen Frühlingstagen in der Kärntner Straße 30.

Foto: Autohaus Robinson

Digital Health – Auftaktveranstaltung am 14. März im Softwarepark Hagenberg

Digitale Transformation im Gesundheitswesen

Hagenberg, 7. März 2019 – Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche – auch die Medizin und das Gesundheitswesen. Mit der Initiative Medical Upper Austria (MED UP) ist in unserem Bundesland neben Medical Engineering und Medical Materials auch der Schwerpunkt Digital Health verstärkt in den Blickpunkt gerückt worden.

Der Softwarepark Hagenberg besteht u.a. aus Forschungs- und Bildungseinrichtungen genauso wie Unternehmen, die diese Themen vorantreiben und gemeinsam mit MedizinerInnen und Medizinprodukteherstellern innovative Lösungen entwickeln. Daher steht im Jahr 2019 „Digital Health“ im Fokus der Eventreihe des Softwarepark Hagenberg.

Zum Einstieg widmet sich die Auftaktveranstaltung dem Thema „Digitale Transformation im Gesundheitswesen“. Erfahren Sie gemeinsam mit den Unternehmen, Forschungsinstituten und Bildungseinrichtungen des Softwarepark Hagenberg in Vorträgen nationaler und internationaler ExpertInnen mehr darüber, wie digitale Technologien die Medizin verändern werden, welche Herausforderungen sich dabei auftun und wie die digitale Transformation erfolgreich umgesetzt werden kann. In anschließenden Diskussionen haben Sie Gelegenheit, diese Themen vertiefend zu erörtern und Lösungsmöglichkeiten gemeinsam zu diskutieren.

1. Veranstaltung der Softwarepark Hagenberg IT-ExpertInnenreihe 2019

14. März 2019 | ab 17:00 Uhr

Alle Informationen zum Ablauf finden Sie unter https://www.softwarepark-hagenberg.com/veranstaltungen/1.veranstaltung-digital-health-2019

Anmeldeschluss: 13.03.2019

 

Foto: Natali_ Mis/Shutterstock.com

IT-Karrieretag in Salzburg

v.r.n.l.: Dr. Martin Niklas, Geschäftsführer Sparte IC, Dr. Wolfgang Reiger, CSE, Obmann der Sparte Information und Consulting, Landtagspräsidentin Dr. Brigitta Pallauf und Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, CSE, IT-Berufsgruppensprecher

Auf der Suche nach den IT-Stars von morgen

Salzburg, 6. März 2019 – Zum achten Mal veranstalteten die Sparte Information und Consulting (IC) und die Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) den IT-Karrieretag, um Jugendliche über die vielfältigen Karrierechancen in der IT zu informieren und sie dafür zu begeistern. Auch dieses Jahr folgten wieder über 340 Schüler und Schülerinnen aus Stadt und Land Salzburg der Einladung ins WIFI. „Die Salzburger IT-Branche ist international erfolgreich und hat ein interessantes Arbeitsumfeld mit tollen Karrierechancen zu bieten“, sagt IT-Berufsgruppensprecher Mag. Hansjörg Weitgasser, CMC, CSE. „Mit dem IT-Karrieretag zeigen wir Jugendlichen die vielen Wege, die in die IT-Branche führen auf. Spannende Salzburger IT-Unternehmen, Fachhochschule, Universität und Wirtschaftskammer informieren über die unterschiedlichen Berufsbilder, die die IT bietet“, erklärt Dr. Wolfgang Reiger, CSE, Obmann der Sparte Information und Consulting. Eröffnet wurde der IT-Karrieretag von Landtagspräsidentin Dr. Brigitta Pallauf, die die Wichtigkeit und die volkswirtschaftliche Größe der IT-Branche betonte: „Wir sprechen immer von der zunehmenden Digitalisierung und wissen, dass zukünftig mehr IT-Kräfte denn je gebraucht werden. Der IT-Karrieretag bietet den IT-Stars von morgen viele Einblicke und großartige Aha-Erlebnisse.“

Die Jugendlichen konnten in kleinen Gruppen an Programmier-, Photoshop-, App-, oder auch Photovoltaik-Workshops teilnehmen und ihr Wissen testen. Gut besucht waren auch die unterschiedlichen Vorträge und Diskussionen: Die große Auswahl reichte von Themen wie „Sicherheit im Netz“ bis hin zu „Tipps für deinen persönlichen Auftritt“.

Foto: WKS/wildbild

 

GameCHANGE Zukunft. Mensch.Technik

Am 3. April diskutiert TÜV AUSTRIA CEO Stefan Haas am TÜV AUSTRIA Campus mit den Game-Changern Gregor Demblin, Johannes Gutmann und Andreas Kern über Zukunft, Mensch und Technik

Brunn am Gebirge, 4. März 2019 – Der Gründer und CEO von wikifolio.com, Andreas Kern, studierter Mathematiker und Computerwissenschafter sowie ausgebildeter Börsenhändler für Termin- und Kassamarkt war selbst jahrelang erfolgreich in der Finanz- und Payment-Branche tätig, bevor er sich zum Ziel gesetzt hat, mit Finanzprodukten von Anlegern für Anleger, die Finanzwelt zu revolutionieren. Was ihn ständig zu neuen Innovationen antreibt? „Meine Vision ist die Demokratisierung des Anlagemarkts und der Geldanlage.“

Gregor Demblin, seit einem Badeunfall querschnittgelähmt, ist einer der bekanntesten Social Entrepreneurs im deutschen Sprachraum. Seine Unternehmen myAbility und tech2people setzen mit visionären Ansätzen neue Maßstäbe im Bereich Barrierefreiheit. Sein Credo: „Der Begriff Behinderung wird sich in den nächsten zehn Jahren komplett verschieben. Die Wissenschaft arbeitet mit unglaublichem Tempo daran, den menschlichen Körper zu verbessern. Allerdings wird die Forschung nicht aufhören, wenn Behinderungen erfolgreich überwunden sind.“

Der Geschäftsführer der SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft, Johannes Gutmann, startete 1988 als Ein-Mann-Betrieb, mittlerweile beschäftigt das Unternehmen rund 330 Mitarbeiter und exportiert Produkte in über 50 Länder. Seine Philosophie: „Der Mensch im Mittelpunkt. Gerade in einer strukturschwachen Region wie dem Waldviertel ist es wichtig auf die Bedürfnisse seines Teams einzugehen. Mit betrieblicher Kinderbetreuung, kostenlosem Bio-Mittagessen und Gesundheitsprogrammen. So sind wir gestärkt, um den Herausforderungen der Digitalisierung mit innovativen Lösungen zu begegnen.“

Information und Anmeldung unter tuv.at/gamechange

Wo Kärntens Tourismus tanzt

2. Ball des Kärntner Tourismus im Klagenfurter Konzerthaus

Klagenfurt, 4. März 2019 – Die WK-Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft lud zu einer rauschenden Ballnacht ins Klagenfurter Konzerthaus: Am Tag des Opernballs stand auch die heimische Tourismusbranche beim „2. Ball des Kärntner Tourismus“ im Mittelpunkt. An diesem Abend drehte sich alles um all jene, die das ganze Jahr über Spitzenleistungen erbringen: Kärntens Tourismusunternehmerinnen und –unternehmer sowie deren Mitarbeiter. „Wir wollen mit diesem Ball ein Zeichen setzen. Er soll nicht nur ein Treffpunkt für die Branche sein, sondern mit ihm wollen wir auch Anerkennung und Wertschätzung für die Leistungen der heimischen Tourismuswirtschaft ausdrücken“, betont Spartenobmann Helmut Hinterleitner.

An die 800 Gäste ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen. Auch für die heurige Ausgabe hat sich das Team um Ballorganisator Wolfgang Kuttnig viele Gedanken gemacht: „Neben dem klassischen Ballformat im Erdgeschoß erwarteten die Gäste im 1. Stock ein paar neue Veranstaltungselemente, zudem gab es dieses Jahr eine Kooperation mit den Schülern der Kärntner Tourismus Schulen, die die Polonaise tanzten. Wir wollen hier eine noch stärkere Verknüpfung zwischen der arrivierten und der jungen Touristiker-Generation erreichen.“ Musikalische Unterhaltung gab es dieses Jahr von der „Franz Steiner Band“ sowie zünftig von den „Hoagis“. In der „Red-Bull“-Party Lounge überzeugte DJ Sunky.

Foto: Peter Just

HANNOVER MESSE 2019

hm_logo_col.jpgIhr ganz persönliches Event vom 01.-05. April 2019

Cobots, Digital Twins, additive Fertigung oder Lösungen für die Smart Factory: Was darf es sein?

Hannover, 1. März 2019 – Nur auf der HANNOVER MESSE finden Sie alle Innovationen und wichtigen Lösungsanbieter der vernetzten Industrie an einem Ort. Hier diskutieren Sie mit Fachkollegen auf Augenhöhe, nehmen an hochkarätigen Expertenvorträgen teil und informieren sich umfassend über integrierte Energiesysteme, innovative Zuliefererlösungen und industrielle IT. Planen Sie Ihren Messebesuch im Voraus und holen Sie so das Beste aus Ihrem Besuch heraus. Wir unterstützen Sie dabei gerne.

Schauen Sie vorbei und registrieren sich hier für ihr kostenloses Fachbesucherticket.

www.hannovermesse.de

Klanglicht 2019 von 21. bis 23. April

Licht- und Klangvorstellung „Transfiguration – Die Verwandlung“ in der Oper Graz

Außergewöhnliche Projekte und neuer Klanglicht-Festivalpass

Graz, 27. Februar 2019 – In diesem Jahr findet die fünfte Ausgabe des erfolgreichen Licht- und Klangkunstfestivals der Bühnen Graz am Osterwochenende vom 21. bis zum 23. April 2019 statt. Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierten Bernhard Rinner (Geschäftsführer der Bühnen Graz), Festivalkuratorin Birgit Lill und die Intendantinnen Nora Schmid (Oper), Iris Laufenberg (Schauspielhaus) und Michael Schilhan (Next Liberty) die für Klanglicht 2019 vorgesehenen Projekte. Dazu zählen unter anderem //movingshapes, eine Medieninstallation der Klasse 5x der HTBLVA Ortweinschule Graz im Next Liberty, die 2018 beim Prix Ars Electronica ausgezeichnet wurde, die Licht- und Klangvorstellung „Transfiguration – Die Verwandlung“ in der Oper Graz, eine Zusammenarbeit zwischen dem Künstlerkollektiv Onionlab und dem Medienkünstler Xavi Bové, „Notes Towards a Model Opera“ im Schauspielhaus Graz, eine 3-Kanal-Video- und Soundinstallation, mit der sich der südafrikanische Künstler William Kentridge politisch mit dem afrikanischen Kontinent auseinandersetzt, die sensorische Installation „In the Rain“ des japanischen Künstlers Yuki Anai im Dom im Berg, „Arkestra of Light: Polarized“, die magisch-hypnotisierenden Licht- und Klangprojektionen des Künstlerkollektivs OchoReSotto in der Grazer Burg sowie auch die poetische Installation „Sunken Cathedrals“ des Bildhauers von Krešimir Rogina am Freiheitsplatz, die in Zusammenarbeit mit dem Bildhauer Siniša Majkus entstand.

Zudem wurde der neue Klanglicht- Festivalpass vorgestellt, mit dem man für 9 Euro (Kinder bis 12 Jahre: 4,50 Euro) eine Eintrittskarte zur Vorstellung „Transfiguration – Die Verwandlung“ in der Oper Graz sowie auch ein Festival-Armband erhält, das einen Fast Lane-Zugang zu den Projekten im Schauspielhaus, im Next Liberty und im Dom im Berg ermöglicht. Das Fast Lane-Armband gilt nur an jenem Klanglicht-Abend an dem auch die Vorstellung „Transfiguration – die Verwandlung“ in der Oper Graz besucht wird. Der Festivalpass ist im Vorfeld des Festivals via Direktkauf im Ticketzentrum der Bühnen Graz sowie im Webshop auf www.ticketzentrum.at erhältlich.

Foto: Onionlab and Xavi Bové

MSc-Lehrgang Management & Umwelt

Postgradualer Lehrgang vermittelt top-aktuelles Fachwissen

Wien, 25. Februar 2019 – Umwelt Management Austria (UMA) bietet einen einzigartigen postgradualen Lehrgang, der vermittelt, wie man die Umwelt schützen und dabei Geld sparen, Risiken senken, Vorsprung im Wettbewerb sichern, Karrierechancen erschließen und die Zufriedenheit von Kunden und Mitbürgern steigern kann. Um optimal auf die gegenwärtigen Bedürfnisse eingehen zu können, hat UMA in einer Befragung die Wünsche von Unternehmen, Städten und Gemeinden, Verwaltung und weiteren Institutionen erhoben. In dem Lehrgang erarbeiten die Teilnehmer in Lehrgangsprojekten Lösungen für aktuelle umweltrelevante Fragestellungen aus Unternehmen, Kommunen und anderen Institutionen, anschließend sorgt ein ausgezeichnetes und renommiertes Lehrpersonal für eine kompetente Umsetzung in Fallstudien, Planspielen und Exkursionen. Zudem wird bewusst Wert auf eine ausgewogene Interdisziplinarität gelegt – der Inhalt des Lehrgangs beruht auf den vier Säulen Management, Ökologie, Recht und Technik. Der Lehrgang startet am 8. April 2019, dauert 20 Monate (9 Blöcke, die berufsbegleitend absolviert werden können) und schließt mit einem Master of Science (MSc) ab. Maximal werden 20 Teilnehmer zugelassen, die Kosten betragen 15.900 Euro.

No comments

Sorry, the comment form is closed at this time.