HomeTermine

HERMES.Wirtschafts.Preis 2020

EINLADUNG zur Teilnahme am HERMES.Wirtschafts.Preis 2020

Wien, 09. Juli 2020 – Der HERMES.Wirtschafts.Preis ist die begehrteste Auszeichnung für Österreichs herausragende Unternehmen und wird unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in folgenden Kategorien verliehen:

                • FAMILIEN
                                              • HANDEL
                                              • FRAUEN-geführte Unternehmen
                                              • DIENSTLEISTUNG
                                              • INDUSTRIE
                                              • INTERNATIONAL

Gerade in sehr herausfordernden Zeiten ist die Auszeichnung und Wertschätzung von Österreichs großartigem Unternehmertum von besonderer Bedeutung. Unabhängig von der Unternehmensgröße und Mitarbeiteranzahl: JEDES erfolgreiche Unternehmen in Österreich hat die Chance am glanzvollen

„Gala-Abend der österreichischen Wirtschaft“
am 9. Oktober 2020 im Großen Festsaal der Wiener Hofburg

von Bundesministerin Dr. Margarete Schramböck als HERMES-Preisträger 2020 ausgezeichnet zu werden. Die Sieger in den sechs Kategorien werden nach den objektiven Kriterien aus den letzten drei Geschäftsjahren gekürt. Eine hochrangig besetzte Jury wird die Auswertung der Einreichungen vornehmen und die Nominierten sowie die Preisträger ermitteln.

EINREICHUNG für den HERMES.Wirtschafts.Preis 2020
Stellen Sie Ihr Unternehmen ins Rampenlicht und sichern Sie sich somit die höchste Aufmerksamkeit bei den Top-Entscheidern aus Wirtschaft und Politik sowie den bedeutendsten Medien des Landes. Die Teilnahme ist kostenfrei. Einreichschluss: 14. August 2020.

Weitere Informationen zum HERMES.Wirtschafts.Preis 2020 unter: http://hermes-wip.at/

Klimavolksbegehren:

Die Unterschrift Ihres Lebens

Die Klimakrise ist nicht mehr wegzudiskutieren. Die kontinuierliche Erhitzung fügt nicht nur der Tier- und Pflanzenwelt große Schäden zu, sondern hat auch weitreichende Folgen für die menschliche Gesundheit. Hinzu kommen teils massive, durch Wetterextreme verursachte Schäden in der heimischen Landwirtschaft. Mit dem Klimavolksbegehren wurde eine Initiative geschaffen, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Politik wachzurütteln und mutige Klimaschutzmaßnahmen in Österreich voranzutreiben.

Aktiv werden für eine lebenswerte Zukunft

Um der Klimakrise entgegenzuwirken, müssen die CO2-Emissionen minimiert werden. In Österreich ist in den letzten Jahren jedoch ein Anstieg zu beobachten. Die Politik hat hier die großen Hebel in der Hand. Es liegt an ihr, diese zu verwenden und Verantwortung zu übernehmen. Der Anstoß kommt aus der Bevölkerung.

Ein Recht auf Klimaschutz

Jeder hat das Recht auf eine saubere und lebenswerte Zukunft. Dafür müssen klimafreundliches Handeln und Wirtschaften ermöglicht und leistbar werden. Deshalb fordert das Klimavolksbegehren, neben einer umfassenden Energie- und Verkehrswende, eine verfassungsrechtliche Verankerung des Klimaschutzes. „In einer mutigen Klimawende liegen nicht nur eine lebenswertere Zukunft, sondern auch zehntausende zukunftsfähige Arbeitsplätze. Wir müssen in saubere Energie und den Ausbau des öffentlichen Verkehrs investieren. Der Staat darf nicht Politik auf Kosten unserer Kinder und Enkel machen”, fordert Katharina Rogenhofer, Sprecherin des Klimavolksbegehrens.

Um die Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen, müssen die Emissionen ab sofort reduziert werden. Ein Klimarechnungshof aus unabhängigen Experten soll diese Reduktion jährlich prüfen und eine Verfehlung sanktionieren.

Eine Unterschrift für unsere Zukunft: Mit Hilfe eines erfolgreichen Volksbegehrens kann die österreichische Bevölkerung ein Anliegen vor den Nationalrat bringen, welcher anschließend über die Forderungen diskutieren muss. Unterstützen auch Sie in der Eintragungswoche das Klimavolksbegehren mit Ihrer Unterschrift in Ihrem Gemeindeamt oder per Handysignatur.

Flughafen Linz:

Der Flughafen Linz und die GrowNow Group freuen sich, die erste deutschsprachige Luftfrachtakademie mit Start im September 2020 am Flughafen Linz bekannt zu geben.

Eröffnung der ersten deutschsprachigen Luftfrachtakademie

Linz, 29. Mai 2020 – Fachexperten unterrichten 13 verschiede Luftfrachtkurse mit insgesamt 123 Schulungstagen im Schulungsplan 2020 und 2021 zu den Themen Grundkenntnisse, Produkte, Sicherheit, Verkauf- und Kundenbetreuung, Qualität, Handling, Umwelt und Prozessverbesserung. Innovative und praxisbezogene Lernkonzepte, entwickelt speziell für die Logistik- und Verladeindustrie bilden das Fundament der ersten deutschsprachigen Luftfrachtakademie. Der Flughafen Linz bietet während der Lehrgänge die einzigartige Möglichkeit direkt im Luftfrachtlager die Abläufe hautnah und praxisorientiert kennen zu lernen.

Gerade in Krisenzeiten nimmt die Wichtigkeit von Luftfrachttransporten zu und stellt lebenswichtige, effiziente und effektive Versorgungslinien dar. Dies wird sich auch in einem erhöhten Lern- und Schulungsbedarf in der Luftfracht im gesamten deutschsprachigen Raum über die kommenden Jahre wiederspiegeln.

Norbert Draskovits, Geschäftsführer des Flughafen Linz: „Wir haben uns über die Jahre zum größten, regionalen Frachtflughafen Österreichs entwickelt und punkten bei unseren Kunden mit Flexibilität und hoher Servicequalität. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit im Schulungsbereich mit der GrowNOW Group und die Entscheidung zum zentralen Standort Linz als Schulungszentrum für die erste deutschsprachige Luftfrachtakademie. Dies unterstreicht den Stellenwert und die Kompetenz des Linzer Flughafens in puncto Luftfracht.“

Roland Zistler, Geschäftsführer GrowNOW Group: „Es macht uns stolz, unsere langjährige Erfahrung in der Entwicklung und im Unterricht von Luftfrachtschulungen nun auch in deutscher Sprache dem gesamten deutschsprachigen Luftfrachtmarkt anbieten zu können. Der Flughafen Linz, in bester Verkehrslage zwischen München und Wien, mit direkten Flugverbindungen nach Frankfurt und Düsseldorf, ist der idealste Ort und beste Partner für unsere Luftfrachtakademie.“

Foto: Flughafen Linz GesmbH

75-jähriges Bestehen:

Die Steirische Volkspartei feiert am 18. Mai Jubiläum

Graz, 18. Mai 2020 – Der kommende Montag ist heuer ein kleiner Feiertag für die Steirische Volkspartei. Am 18. Mai 1945 wurde die Landespartei im Konventsgebäude der Kreuzschwestern in Graz gegründet. Und es wäre wohl ein größerer Festtag geworden, denn ein Dreivierteljahrhundert dürfte man durchaus feierlich begehen. Doch die Coronakrise und ihre Beschränkungen lassen dies selbstverständlich nicht zu, daher „weicht“ die Steirische Volkspartei mit ihrem Jubiläum ins World Wide Web aus und blickt in der kommenden Woche online auf die Geschichte der Partei zurück.

„In Zeiten wie diesen gibt es klarerweise Wichtigeres als zu feiern. Das haben wir als Steirische Volkspartei zuletzt auch ganz klar mit unserer Steirerband-Aktion „Aufeinander schauen ist steirisch“ bewiesen, mit der wir schon 100.000 Euro einnehmen und vielen Menschen helfen konnten“, erklärt Landesparteigeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg, „dennoch wollten wir das 75-Jahre-Jubiläum nicht ganz außer Acht lassen, schließlich darf man auch auf die zahlreichen Erfolge der letzten Jahrzehnte stolz sein. Die Intention war daher, ein umfangreiches Online-Programm zusammenzustellen, mit dem wir alle wichtigen Persönlichkeiten aus der Steirischen Volkspartei vor den Vorhang bitten wollen.“

Die „Geburtstagswoche“ wird am Montag mit einer Online-Rede des Landesparteiobmannes Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer eröffnet. Danach folgen viele weitere interessante Beiträge und Inhalte. So wurde etwa die Jubiläums-Lektüre aus 2015 von Politikwissenschafter Klaus Poier digital um fünf weitere Jahre erweitert. Filmproduzent Herbert Martinschitz verlängerte den 70-Jahre-Film über die Steirische Volkspartei um die Jahre 2015 bis 2020. Schützenhöfer und Frau Landeshauptmann a. D. Waltraud Klasnic schwelgen in ganz speziellen Podcast-Folgen in Erinnerungen. Und natürlich kommen auch die aktuellen Landesräte Juliane Bogner-Strauß, Barbara Eibinger-Miedl, Christopher Drexler und Johann Seitinger sowie Klubobfrau Barbara Riener zu Wort. Alle Beiträge sind auf der Homepage www.stvp.at bzw. auf Facebook und YouTube zu sehen.

Fotocollage: Erwin Scheriau, ÖVP/Jakob Glaser, Foto Fischer und Archiv Steirische Volkspartei

Der Herbst im Zeichen der Sicherheit

Safety&Security Network Conference for all industries

Wien, 29. April 2020 – Der Automatisierer Pilz mit der Kernkompetenz Sicherheit ist bekannt für Beständigkeit, Leben von Werten, Qualität und Innovation. Der innovative Gedanke ist auch für die Etablierung eines neuen Veranstaltungsformates verantwortlich.

Für den Herbst war die dritte Pilz User Conference geplant, eine Fachveranstaltung von Anwendern für Anwender. Die bisherigen Veranstaltungen fanden 2016 in Fügen/Tirol bei Binderholz statt, gefolgt von der zweiten Auflage 2018 in Wels im Minoriten. Die vergangenen Veranstaltungen waren jeweils ein Erfolg, dennoch wurde das Feedback der Teilnehmer sehr ernst genommen. Diese Tatsache, aber auch Überlegungen der Veranstaltung ein zeitgemäßes Gesicht und auch einen neuen Fokus zu geben haben dazu geführt, das Veranstaltungsformat zu überarbeiten.

Aus der bisherigen Pilz User Conference wird die „Safety&Security Network Conference for all industries“ und findet von 16. bis 17. September 2020 am Flughafen Graz statt.

Das Ziel

Das Ziel der Neuausrichtung zur „Safety&Security Network Conference“ ist es ein motivierendes und inspirierendes Veranstaltungsformat zu schaffen, das den Teilnehmern einen beträchtlichen Mehrwert in ihrem täglichen Tun liefert. Dafür wurde besonderen Wert auf die Auswahl der Vortragenden und Themen gelegt! Information, Relevanz und Aktualität sind die ausschlaggebenden Parameter.

Die Namensgebung

Der Name „Safety&Security Conference” ist Programm. Vornehmlich resultierend aus der Cyberattacke, die Pilz letztes Jahr bewältigen musste, hat das Unternehmen gelernt, was es heißt Systeme und Maschinen und damit auch den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens zu sichern. Die Aufarbeitung des Angriffs wird daher natürlich auch eines der tonangebenden Themen der Safety & Security Network Conference 2020 sein.

Alle Informationen über Programm, Kosten, Keynotes und Fachvorträge unter www.safetyandsecurity.at

Eplans SMARTer Live Talk

Am 12. und 13. Mai 2019 findet das Online Event des Lösungsanbieter Eplan statt.

Zahlreiche Live-Präsentationen, Webcasts, Chatmöglichkeiten und Infos zum Download

Amstetten, 23. April 2020 – „Interactive“ ist das Motto der Online-Veranstaltung, die der Lösungsanbieter Eplan im Web veranstaltet. Der SMARTe Live Talk hat Messecharakter und und bietet an diesen beiden Tagen zahlreiche Highlights – von Neuerungen der Eplan Plattform Version 2.9 über Informationen zur Studie Engineering 4.0 bis hin zu Wissenswertem rund um die Cloude Technologien Eplan ePulse, Automatisierung und Digitalisierung.

Für jeden etwas – von Management bis User

Begeben Sie sich mit Eplan SMART auf eine virtuelle Informationsreise, kostenlos und ortsunabhängig. Neben einer Vielzahl an Live-Präsentationen, Live-Webcasts, Videos und Berichten aus der Praxis können Sie sich per Chat sowohl mit unserem Team als auch mit anderen Event-Teilnehmern austauschen. Wie Sie in Ihrem Unternehmen die wertschöpfenden Prozesse schneller, wirtschaftlicher und präziser gestalten können präsentieren wir live am „Integrated Value Chain“ Messestand. Experten von Eplan und Rittal stehen Ihnen hier für Fragen und Auskünfte zur Verfügung.

Zusätzlich zu den Neuerungen der Eplan Plattform können sich Anwender Tipps & Tricks für die optimale Nutzung der Eplan Produkte abholen. Am Dienstag findet auch der beliebte Café Lounge Talk direkt im Zuge des Online Forums statt, diesmal zu den Themen „Definieren von Prüfläufen zur Qualitätssteigerung“  und „Automatisiertes Bearbeiten steigert die Effizienz“.

Interessierte können sich ab sofort kostenlos anmelden unter: www.eplan.at/smarter-live-talk

Weitere Informationen zu den Café Lounge Talks unter: www.eplan.at/events

Foto: Eplan Software & Service

Bank Austria Sozialpreis 2020:

Detaillierte Informationen zu den Ausschreibungs- und Bewerbungsmodalitäten, zu der Expertenjury sowie zum Online-Voting unter http://sozialpreis.bankaustria.at

Die Bewerbungsphase hat begonnen

Graz, 16. April 2020 – Die UniCredit Bank Austria hält auch in der aktuellen Corona-Krise an ihrem sozialen Engagement fest. Gerade in der aktuellen Situation ist es für die UniCredit Bank Austria besonders wichtig, auf die Bedeutung von gemeinnützigen Initiativen hinzuweisen und deren Tätigkeit weiter zu unterstützen.

Bernd Meister, Landesdirektor Firmenkunden der UniCredit Bank Austria in der Steiermark, betont: „Mit dem Bank Austria Sozialpreis fördern wir heuer zum elften Mal in Folge herausragende soziale Initiativen und Organisationen in der Steiermark, die einen wichtigen Beitrag leisten, um die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu unterstützen. Gerade in der aktuellen Corona-Krise war es für uns eine Selbstverständlichkeit, an unserem sozialen Engagement festzuhalten und den Bank Austria Sozialpreis auch 2020 wieder auszuschreiben.“

90.000 Euro für soziale Initiativen in ganz Österreich

Bewerbungen für den Bank Austria Sozialpreis 2020 können im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung auf http://sozialpreis.bankaustria.at eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis inklusive 20. Mai 2020. Eine regionale Expertenjury trifft nach Einlangen der Bewerbungen bis Ende Juni eine Vorauswahl und wählt drei Finalisten für das große Online-Voting des Bank Austria Sozialpreises 2020 aus.

Die regionalen Siegerprojekte werden dann im Rahmen des Online-Votings von 1. Juli bis 3. September 2020 auf der Website des Bank Austria Sozialpreises ermittelt. Alle Interessierten sind dazu aufgerufen, sich an der Abstimmung zu beteiligen. Das Preisgeld, das von bisher 81.000 Euro auf insgesamt 90.000 Euro erhöht wurde, wird gleichermaßen auf die Bundesländer aufgeteilt. Dabei werden jeweils 10.000 Euro pro Bundesland unter den drei Finalisten aufgeteilt: Das erstplatzierte Projekt in der Steiermark erhält 6.000 Euro, das zweitplatzierte 3.000 Euro und das drittplatzierte 1.000 Euro. „Wir laden auch in diesem Jahr alle Interessierten in Österreich dazu ein, in unserem großen Online-Voting ab 1. Juli 2020 abzustimmen und damit ein Sozialprojekt aktiv zu unterstützen“, so Bernd Meister.

Foto: Bank Austria

EuroSkills 2020:

V.l.n.r.: Josef Herk, Aufsichtsratsvorsitzender EuroSkills 2020 GmbH, Angelika Ledineg und Harald del Negro, die beiden Geschäftsführer der EuroSkills 2020 GmbH

Verschiebung der EM der Berufe auf Jänner 2021

Graz, 14. April 2020 – Das Gute vorweg: EuroSkills2020 in Graz finden statt. Aufgrund der aktuellen Situation und der schwer einschätzbaren Entwicklung rund um COVID-19, musste sich die Veranstalterin, die EuroSkills 2020 GmbH gemeinsam in Abstimmung mit der Dachorganisation World Skills Europe dazu entschließen, die Europameisterschaft der Berufe, EuroSkills 2020, auf Jänner 2021 zu verschieben.

Früher lässt sich eine internationale Veranstaltung dieses Formates aufgrund der aktuellen Corona-Krise und der noch bis in den Herbst 2020 zu erwartenden Restriktionen im europäischen Reiseverkehr leider nicht realisieren. Der neue Termin für die österreichische Erstauflage der Berufs-EM ist nun der 6. bis 10. Jänner 2021 im Messe Congress Graz.

„So schwer uns dieser Schritt auch fällt, so vernünftig und alternativlos ist er“,  erklärt EuroSkills 2020 Aufsichtsratsvorsitzender Josef Herk. „Wir danken allen Partnern, Unterstützern und Sponsoren, dass sie diesen Schritt mittragen. Und ich bin mir sicher, dass wir mit dieser erstmaligen Berufseuropameisterschaft in Österreich einen guten, ja sensationellen Start in ein gutes Jahr 2021 hinlegen werden. Gemeinsam schaffen wir das.“

Durch die Verschiebung des Events ergeben sich für das gesamte Team auch große Herausforderungen, die es in den nächsten Monaten zu bewältigen gilt. Projektpläne müssen angepasst werden, Logistikpläne neu erstellt und an das neue Veranstaltungsdatum angepasst werden, Hotelumbuchungen vorgenommen werden und vieles mehr. Intensiv aber machbar betonen die beiden Geschäftsführer Harald del Negro und Angelika Ledineg.

„Hinter den Kulissen wurde die Arbeit in den letzten Wochen aus dem Homeoffice heraus mit den Partnern und Experten europaweit ungebremst fortgesetzt. Die ursprünglich im März 2020 in Graz geplanten ,Competition Preparation‘ Meetings und Worskhops, wurden großteils bereits gänzlich virtuell in Form von Videokonferenzen sehr erfolgreich abgehalten“, berichtet Geschäftsführer Harald del Negro.

„Die Entscheidung für eine Verschiebung wird von den europäischen 30 Mitgliedsländern begrüßt und unterstützt“,  berichtet Geschäftsführerin Angelika Ledineg. „Die Solidarität der World Skills Europe Familie in dieser Situation zeigt, dass im Moment andere Dinge Priorität haben.

Foto: Geopho

Phoenix Contact Dialog Days:

Phoenix Contakt informiert Kunden weiterhin über aktuelle Innovationen, Technologien und Trends.

Virtuelle Konferenz und digitale Ausstellung für Kunden und Interessierte

Wien, 08. April 2020 – Vom 20.-22. April 2020 lädt Phoenix Contact zu einer virtuellen Konferenz mit Fachvorträgen, Interviews und Expertenrunden ein. Im Anschluss können Interessierte noch bis zum 30. April 2020 die digitale Ausstellung besuchen.

Während der Phoenix Contact Dialog Days können die Teilnehmer über Live-Chats direkt mit Mitarbeitern in Kontakt treten, Fragen stellen und sich austauschen.

„Die Hannover Messe ist für uns immer ein wichtiger Ort, um mit unseren Kunden in Kontakt zu treten“, erläutert Roland Bent, CTO Phoenix Contact. „Wir wollen die Gelegenheit nicht missen, ins Gespräch zu kommen und haben daher die Phoenix Contact Digital Days ins Leben gerufen.“

Über den Link https://phoenixcontact.com/dialog-days2020 können sich Kunden und Interessierte für die virtuelle Konferenz und digitale Ausstellung anmelden. Auf dieser Seite ist auch das Programm vom 20.-22. April 2020 einsehbar.

Foto: Phoenix Contact

Mit Wissensvorsprung durch die Corona-Krise

ARS Akademie-Geschäftsführer Richard Melbinger

Power Webinarreihe der ARS Akademie bietet umfassende Hilfestellung für Unternehmen

Wien, 30. März 2020 – Die Corona-Krise stellt Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen: finanzielle, führungstechnische, arbeitsrechtliche aber auch persönliche.

Die Experten der ARS Akademie gehen daher in der Power Webinarreihe auf derzeit brisante Fragen ein. In ein bis zwei Stunden erhalten die Unternehmer und deren Mitarbeiter mittels Online-Webinar wertvolle Tipps, die gerade in dieser Zeit der Unsicherheit wertvolle Unterstützung bringen.

Wissen ist auch in krisenhaften Zeiten ein wichtiger Anker

„Die aktuellen Herausforderungen machen es für Unternehmen schwierig, sich laufend auf den Letztstand der Informationen zu bringen. Unsere Experten machen genau das und liefern in komprimierter Form die wichtigsten Fakten. Damit ersparen sich Unternehmen und deren Mitarbeiter wertvolle Zeit oder bekommen sogar Inputs, die das finanzielle Überleben erleichtern“, bringt ARS Akademie-Geschäftsführer Richard Melbinger den Nutzen der Power Webinarreihe auf den Punkt. „Die Webinarreihe ist so konzipiert, dass man nach ein bis zwei Stunden Lösungen für derzeit akute Fragestellungen erhält. Die Teilnehmer können weiters vorab Fragen einsenden, die dann auch im Webinar besprochen werden. Das Lernen im virtuellen Raum hat zusätzlich den Vorteil, persönliche soziale Kontakte zu verhindern und damit seine Gesundheit zu schützen.“

Power Webinarreihe im Detail

Die Power Webinarreihe der ARS Akademie beinhaltet derzeit folgende Themen:

  • Corona – Wer trägt das rechtliche Risiko am Bau? RA DDr. Katharina Müller, TEP;  16.04.2020/13.05.2020
  • Familienrecht – Kontaktrecht aufgrund von COVID-19, Mag. Florian Höllwarth, MBL; 15.04.2020/06.05.2020
  • Mietzinsminderung wegen Geschäftsschließung, Mag. Johannes Kautz; 14.04.2020/06.05.2020,
  • Beihilfen und Förderungen, Mag. Peter Voithofer; 31.03.2020
  • Online-Meetings effizient führen, Dr. Michael Hirt, LPSF (Harvard), MBA (INSEAD), LL.M. (McGill); 03.04.2020
  • Verkauf über Online-Meetings, Dr. Michael Hirt, LPSF (Harvard), MBA (INSEAD), LL.M. (McGill); 31.03.2020 – 02.04.2020/07.04.2020 – 09.04.2020
  • Onboarding von Mitarbeitern im virtuellen Setting, Mag. Anita Berger; 03.04.2020
  • HR Business Partner im virtuellen Setting, Mag. Anita Berger; 02.04.2020
  • Kurzarbeit am Bau aufgrund von COVID-19, Mag. Florian Höllwarth, MBL; 15.04.2020/ 06.05.2020
  • Baurecht in Zeiten von COVID-19 inklusive arbeitsrechtlicher Aspekte, Mag. Florian Höllwarth, MBL; 15.04.2020/06.05.2020
  • COVID-19: Krisenmanagement in der Vergabepraxis, Mag. Alexandra Terzaki, 31.03.2020

Den aktuellen Stand der täglich wachsenden Webinarreihe findet man unter www.ars.at.

Foto: ARS Akademie

Earlybird-Rabatt für Anmeldungen bis 31. März:

Die ganzheitliche Fachmesse für Marketing und Vertrieb

Wien, 05. März 2020 – Am 20. und 21. Oktober 2020 findet in der Expedithalle der Brotfabrik in Wien erstmals die neue Fachmesse enter:sales statt. Als erste reine B2B-Messe bringt sie den Besuchern die Welt des modernen und effizienten Verkaufs näher.

Die neue Messe enter:sales vereinigt viele Fachmessen in einer Veranstaltung, die es in dieser Form bisher noch nicht gab. Die Besucher können sich an einem Ort über die verschiedenen Möglichkeiten zur Neukundengewinnung und Kundenbindung informieren oder sich bei Vorträgen zu diesen Themen auf den neuesten Stand bringen zu lassen. Gregor Radej, Initiator und Geschäftsführer von Veranstalter Dynamerx GmbH, kennt die Probleme vieler Unternehmen: „Die größte Schwierigkeit ist dabei die Neukundengewinnung. Die Anzahl der Möglichkeiten dafür ist groß. Oft fallen aber dann Entscheidungen, die nicht zum Unternehmen / zum Produkt passen. Wir wollen die entsprechenden Lösungsangebote und den Bedarf zusammenbringen und Know-how vermitteln, aber ohne, dass es eine Verkaufsveranstaltung wird“, betont Radej.

Die enter:sales bietet Platz für mehr als 60 internationale Aussteller aus 15 verschiedenen Segmenten im Bereich Marketing und Sales. Sie positioniert sich als Plattform für Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema „Effizienz im Vertrieb“. Vervollständigt wird das Messekonzept mit Fachvorträgen von anerkannten Experten über Konzepte, Lösungen und Möglichkeiten, Best Practices und Case Studies sowie kostenfreien Workshops zu den relevanten Themen Marketing, Sales, Vertrieb, Neukundengewinnung, Sales Support. Die Besucher haben somit eine einzigartige Möglichkeit, genau zu jenen Themen, die für sie interessant sind, einen passenden Workshop zu finden.

Weitere Optionen und Informationen zur Messe sind unter hello@enter-sales.at beziehungsweise www.enter-sales.at erhältlich.

BFC SUMMIT 2020:

Kärnten als Kulisse der Zukunft

Klagenfurt, 14. Februar 2020 – Das Business Frauen Center präsentiert das BFC SUMMIT 2020… inspired by future assets, die erste Kärntner Zukunftskonferenz VON Frauen FÜR Wirtschaft und Gesellschaft.

#innovierennichtakzeptieren #diezukunftnichtmehrwartenlassen

Anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums lädt das Business Frauen Center vom 13. bis 15. Mai zum BFC SUMMIT 2020 in den Lakeside Science & Technology Park ein. Das neue Weiterbildungsevent bietet Teilnehmern aus dem DACH- und Alpe-Adria-Raum ein breites Programm. Ziel des BFC SUMMITS ist, engagierten Zukunftsgestaltern einen qualitativen Wissensaustausch und die Interaktion sowie Vernetzung mit weiblichen CEOs und Paneldiskutanten zu ermöglichen. „Bei vielen etablierten Veranstaltungen werden die Bereiche Innovation und Zukunft größtenteils von Männern repräsentiert. Dabei gibt es viele Frauen, die bereits in der Wirtschaft und Gesellschaft einen großen Beitrag leisten und auch die Zukunft mitgestalten werden. Diese Frauen sollen professionell sichtbar gemacht werden“, so BFC-Gründerin und Geschäftsführerin Mag. Daniela Stein über die Funktion des BFC SUMMITS 2020.

WOMEN. INNOVATION. LEADERSHIP. FEMALE VISION.

als Mega Assets des BFC SUMMITS. Das Programm der dreitägigen Veranstaltung wird von hochkarätigen Experten in Form eines internationalen Keynote Speaker-Mix, spannenden Paneldiskussionen, Pitches von Masterstudenten sowie exklusiven Deep Dive Workshop-Sessions präsentiert. Zukunftsgestaltern wird dadurch der nötige Motivationskick für sich selbst und ihr Unternehmen geboten.

Die weibliche Zukunftskonferenz in Kärnten mit Herz & Verstand

Die Entscheidung für Kärnten und den Lakeside Park als Veranstaltungsort lag für Mag. Daniela Stein auf der Hand: „Kärnten hat Potenzial, speziell die Kärntner Frauen haben großartige Potenziale.“

Weitere Informationen zum BFC SUMMIT 2020 unter: www.bfcsummit.at/

Foto: BFC

26. qualityaustria Forum:

Foto: Quality Austria

Logbuch 2030. Vertrauen stiften – Veränderung gestalten

Salzburg, 04. Februar 2020 – Höhepunkt des qualityaustria Forums 2020 in Salzburg ist die Präsentation der Studienergebnisse des Projekts „Qualität 2030“. Der Zehnjahresausblick wurde von der Quality Austria in Zusammenarbeit mit der Johannes Kepler Universität Linz erarbeitet und gibt Auskunft über das Qualitätsmanagement der Zukunft. Futuristisch geht es auch beim Vortrag der Physikerin und ehemaligen Astronauten-Trainerin Laura Winterling zur Sache: Die Expertin berichtet vom Qualitätsanspruch im Weltall. Aufgelockert wird das Programm mit Vorträgen von Ex-Geheimagent Leo Martin und Kabarettist Thomas Maurer.

Termin: Mittwoch, 18. März 2020, 9.00 – 16.10 Uhr

Ort: Salzburg Congress, Europa Saal, Auerspergstraße 6, 5020 Salzburg

Veranstalter: Quality Austria – Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

Moderation: Nina Kraft, ORF

Vortragende:

  • Konrad Scheiber, Geschäftsführer, Quality Austria
  • Melanie Wiener, qualityaustria Netzwerkpartnerin, Produktexpertin NQR
  • Laura Winterling, Physikerin, ehem. Astronauten-Trainerin (ESA)
  • Anni Koubek, Prokuristin Innovation, Business Development Zertifizierung Qualität, Quality Austria
  • Axel Dick, Prokurist Business Development Umwelt und Energie, CSR, Quality Austria
  • Eckehard Bauer, Prokurist Business Development für Risiko- und Sicherheitsmanagement, Business Continuity, Transport, Quality Austria
  • Franz-Peter Walder, qualityaustria Netzwerkpartner, Member of the Board
  • Leo Martin, Ex-Geheimagent, Kriminalist
  • Thomas Maurer, Kabarettist

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Anmeldung: Schriftliche Registrierung bis Dienstag, 10. März 2020 erforderlich.

www.qualityaustria.com/forum2020

Ausblick 2020:

Bürgermeister Georg Willi (Mitte) empfing mit Stadträtin Christine Oppitz-Plörer (2.v.l.) und CMI-Direktor Christian Mayerhofer (rechts) im Congress Innsbruck ein Organisationskomitee des 27. Europäischen Gemeindetages (CEMR).

Europäischer Gemeindetag, ÖKO FAIR und die Stars von morgen

Innsbruck, 29. Jänner 2020 Das neue Veranstaltungsjahr hat bei der Congress Messe Innsbruck mit sehr gut besuchten Messen, wie etwa Westösterreichs führender Hochzeitsmesse Hochzeiten & Feste, der ART Innsbruck oder der Lehrlingsmesse Tag der Lehre bereits erfolgreich begonnen. Erfolgreich bilanziert die Congress Messe Innsbruck (CMI) auch das Jahr 2019: Insgesamt konnten über 560.000 Besucher bei knapp 450 Veranstaltungen an den drei Standorten Congress Innsbruck, Messe Innsbruck und congresspark igls begrüßt werden.

Für 2020 erwartet Direktor Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der CMI, einen ebenso dichten wie vielfältigen Veranstaltungskalender: „Es freut mich sehr, dass der hervorragende Service und die hohe Expertise unserer Mitarbeiter, Partner und Dienstleister sowie die sehr gute Infrastruktur unserer Häuser mit dem großen und multifunktionalen Raumangebot so gut angenommen werden. Dass sich die beiden Kongresshäuser sowie die Messe Innsbruck so gut im Markt durchsetzen, mag unter anderem auch an der weltbekannten Tiroler Gastlichkeit liegen, die von internationalen und nationalen Veranstaltern genauso wie von den Ausstellern, Besuchern und Teilnehmern sehr geschätzt wird. Wir erwarten in diesem Jahr an die 40 Eigen- und Gastmessen, bis zu 100 Kongresse, Tagungen und Seminare sowie über 300 Corporate-, Gesellschafts- und Kulturevents an unseren Standorten.“

Zahlreiche Großkongresse: Über 1.000 Europäische Gemeindepolitiker tagen in Innsbruck

Neben dem starken Messestandort punktet Innsbruck seit Jahrzehnten als beliebte Kongress- und Tagungsdestination. So rangiert die Tiroler Landeshauptstadt bei internationalen Großkongressen ab 1.000 Teilnehmer laut den Statistiken des Kongressweltverbandes ICCA an zweiter Stelle nach Wien in Österreich. Vom 6. bis 8. Mai wird etwa der vom Rat der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) gemeinsam mit der Stadt Innsbruck und weiteren Partnern organisierte 27. Europäische Gemeindetag #CEMR2020 (Council of European Municipalities and Regions) im Congress Innsbruck stattfinden.

Foto: CMI

Neue, zukunftsweisende Ausrichtung der Energiesparmesse:

WEBUILD Energiesparmesse Wels als Vorreiter für die Energie- und Klimawende

Wels, 15. Jänner 2020 – EU-Ratspräsidentin Ursula von der Leyen hat gestern das Ziel ausgegeben, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen. Auch die Messe Wels wird dazu ihren Beitrag leisten und hat unter dem Motto „Unsere Zukunft baust du“ im Beisein von Politik, Ausstellern und Medien, die zukünftige Ausrichtung der führenden Bau- und SHK-Messe Österreichs vorgestellt.

Die Energiesparmesse Wels ist seit 35 Jahren die Messe für Visionäre, Um- und Querdenker, für erneuerbare Energien, Energie-Effizienz und für nachhaltiges und innovatives Bauen. Aber Energie zu sparen reicht heute nicht mehr. Heute bauen wir unsere Zukunft neu. Und die WEBUILD Energiesparmesse Wels wird Dreh- und Angelpunkt dieser Bewegung, dieses Umdenkens sein. Denn auch in einer digitalen Zukunft gibt es Dinge, deren Wert man erst erkennt, wenn man sie in echt erlebt.

WEBUILD ist der Beginn einer besseren, lebenswerten, innovativen und nachhaltigen Zukunft. Eine Plattform, auf der Trends mit Zukunftssicherheit erlebbar werden, auf der für die Vision einer besseren Zukunft mit Innovation gearbeitet wird. Sie ist die Leitmesse für Top Brands und Start-ups, Treffpunkt für Fachkräfte und Menschen, die ihr Know-how erweitern und sich Einblicke und Ausblicke verschaffen möchten. Sie bietet allen Besuchern – ob Fachbesucher oder privater Häuslbauer – die Möglichkeit, eine zukunftssichere Entscheidung zu treffen, die eine innovative wie auch nachhaltige Zukunft des Bauens und Wohnens sicherstellt. Sie ist eine Einladung an alle Menschen, die unsere Umwelt reflektiert wahrnehmen, etwas verändern, beitragen und aktiv mitgestalten wollen. Denn, was immer du baust, wird eines Tages dein Vermächtnis sein.

WEBUILD Energiesparmesse Wels 2020 – UNSERE ZUKUNFT BAUST DU

  • Publikumstage: Freitag, 6. März bis Sonntag, 8. März 2020
  • SHK-Fachtag: Mittwoch, 4. März 2020
  • Bau- und SHK-Fachtag: Donnerstag, 5. März 2020
  • Öffnungszeiten: täglich 9 – 17 Uhr
  • Messe Wels, energiesparmesse.at
1 2 3 7
No comments

Sorry, the comment form is closed at this time.