HomeTermine (Page 8)

Ein voller Erfolg für die Steiermark Convention:

Die Mitglieder der Steiermark Convention mit Mag. Andrea Sajben, Leiterin Steiermark Convention.

Die 16. Tagungsmesse in Graz

Graz, 24. April 2019 – Im April 2019 fand die 16. Tagungsmesse der Steiermark Convention statt, der Angebotsgruppe von Steiermark Tourismus im Bereich Geschäftstourismus. Im Hotel „Das Weitzer“, einem neuen Mitgliedsbetrieb, haben 30 steirische Tagungsanbieter rund 150 Entscheidungsträger zu den neuesten Seminar- und Incentive-Angeboten informiert. Zudem wurde der druckfrische 64-seitige Katalog der Steiermark Convention als Nachschlagewerk für alle Tagungsfragen präsentiert.

„Als facettenreiches Bundesland ist die Steiermark nicht nur eines der beliebtesten Urlaubsländer der Österreicher, sondern punktet als Tagungsdestination auf nationalem und internationalem Bankett mit der idealen Kombination aus unberührten Naturschauplätzen, wohltuenden Wellnessangeboten, erstklassiger Kulinarik und kulturellen Highlights“, erklärt Erich Neuhold, Geschäftsführer der Steiermark Tourismus. „Mit kreativ-gesunden Pausensnacks und köstlichen Gourmet-Menüs nach einem erfolgreichen Meeting wird die Feinschmecker-Destination erlebbar gemacht. Andererseits wurde die Professionalität der Anbieter, kombiniert mit der Herzlichkeit und Willkommenskultur der Gastgeber, besonders geschätzt“, ergänzt Mag. Andrea Sajben, Leiterin der Steiermark Convention.

Steiermark Convention steht für höchste Tagungsqualität und blickt stolz auf die vergangenen 15 Jahre und zahlreiche Veranstaltungen, Studienreisen und Messeauftritte zurück. Mit dem Jahr 2019 begann eine neue Kooperationsperiode mit 42 Mitgliedern, die Angebotspalette wird in der Kongressstadt Graz durch das Hotel „Das Weitzer“, Grand Hôtel Wiesler, Hotel Daniel Graz und das Kunsthaus Graz, und im Zentrum der Steiermark durch den Stadtsaal Bruck an der Mur erweitert. 

Foto: Steiermark Tourismus / Harry Schiffer

Brauchen wir Europa?

v.l. Erwin Hameseder, EVP-Fraktionsvorsitzender, Manfred Weber und Bundeskanzler Sebastian Kurz

Europa-Talk im Raiffeisenhaus Wien

Wien, 18. April 2019 – Zum Gespräch über „Europas Zukunft“ lud der Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Erwin Hameseder, Bundeskanzler Sebastian Kurz und EVP-Fraktionsvorsitzenden Manfred Weber ins Raiffeisenhaus Wien. In der Diskussion ging es vor allem um Wirtschaftsthemen, aber auch um Außengrenzschutz und die Migrationsfrage.

Hameseder stellte bei seiner Begrüßungsrede die Gretchenfrage: „Wofür brauchen wir Europa? Und: Wofür brauchen wir Europa nicht?“ Europa dürfe jedenfalls nicht auf rein zentralistisch festgelegte Regeln, Normen und Verordnungen reduziert werden. „Kleine Regionalbanken müssen die gleichen Auflagen erfüllen, wie die großen Europäischen Banken in Frankfurt, Paris oder London.“ Regulierung müsse wieder mit mehr Augenmaß betrieben werden, so Hameseder.

Weber und Kurz fordern Bürokratie-Abbau in der EU

„Europa muss lernen, vom Alltag der Menschen her zu denken. Von unten nach oben”, macht sich EVP-Fraktionsvorsitzender Weber für einen Bürokratie-Abbau in der EU stark.  Die EU solle sich vor allem um die großen Themen und die Konzerne kümmern: Hygiene-Vorschriften in Supermärkten zum Beispiel – aber nicht, wie man “den Handwerker und Metzger ums Eck mit Bürokratie quält“, ist Weber überzeugt.

Bundeskanzler Kurz will die Zinspolitik Europas überdenken und hält auch das europäische Wettbewerbsrecht für reformbedürftig. In einem wirtschaftspolitischen Bereich sieht Kurz besonderen Aufholbedarf: „Bei IT und Digitalem sind wir leider klar hinter China und den USA.“ Einig sind sich die beiden Christdemokraten Weber und Kurz auch, dass nur wenn Österreich und Europa wirtschaftlich erfolgreich und stark sind, man auch die europäischen Grund- und Menschenrechte auf andere Kontinente exportieren könne.

Zum in der EU dominierenden Thema „Brexit“ meint Fraktionsvorsitzender Weber: „Die Möglichkeit besteht, dass die Briten bei den EU-Wahlen mitmachen. Da tu’ ich mir schwer damit, aber letztlich sind die Briten den Populisten auf den Leim gegangen.”

Foto: R. Rudolph

Bank Austria Sozialpreis 2019 fördert herausragende Sozialprojekte:

Bewerbungen sind bis zum 22. Mai möglich

Graz, 12. April 2019 – Bereits zum zehnten Mal werden in diesem Jahr herausragende Sozialprojekte aus Österreich mit dem Bank Austria Sozialpreis gefördert. Die gesamte Fördersumme beträgt 81.000 Euro, in der Steiermark werden 9.000 Euro an die drei Siegerprojekte vergeben – Platz eins wird mit 6.000 Euro prämiert, Platz zwei ist mit 2.000 Euro und Platz drei mit 1.000 Euro dotiert. Bewerbungen für den Bank Austria Sozialpreis 2019 können im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung auf http://sozialpreis.bankaustria.at eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis inklusive 22. Mai 2019. Zudem sind unter http://sozialpreis.bankaustria.at weitere Informationen zu Ausschreibung, Bewerbung und Abstimmung zu finden.

Bernd Meister, Landesdirektor Firmenkunden der UniCredit Bank Austria in der Steiermark, betont: „Der Bank Austria Sozialpreis hat sich mittlerweile österreichweit als wichtige Initiative im österreichischen Sozialbereich etabliert. Mit unserem sozialen Engagement holen wir außergewöhnliche Sozialprojekte in der Steiermark vor den Vorhang und bieten ihnen die Gelegenheit, sich einem breiten Publikum zu präsentieren.“

TOOLING DAYS 2019

Hochkarätige Fachtagung bietet Raum für Gedanken- und Ideenaustausch

Kapfenberg, 10. April 2019 – Von 23. bis 24. Mai 2019 finden in der FH Joanneum in Kapfenberg die TOOLING DAYS 2019 statt. Besuchern wird die Chance geboten, sich im Rahmen von hochkarätigen Fachvorträgen über neueste Entwicklungen im Bereich Tooling und Fertigungstechnik zu informieren. Ein Fokus liegt in diesem Jahr auf den rasanten Entwicklungen im Bereich E-Mobilität und deren Auswirkungen auf die Automobilhersteller und die zuliefernden Branchen. Weitere wichtige Themen sind unter anderem das Spannungsfeld zwischen analogen und digitalen Lösungen und die additiven Fertigung und deren Integration in bestehende Fertigungsprozesse.

Werkstoffe und deren Anwendung sind der industrielle Motor der Region rund um die Städte Kapfenberg und Leoben. 2012 wurden vor diesem Hintergrund die TOOLING DAYS ins Leben gerufen, eine hochkarätige Fachtagung, die neben Erfahrungen, Strategien und Anwendungsmöglichkeiten auch Raum für innovative Ideen und Gedankenaustausch in einer hochdynamischen Branche bietet. Rund 200 Entscheidungsträger sowie auch Studierende der FH Joanneum und Schüler der HTL Kapfenberg nehmen an der Veranstaltung teil. Im Anschluss bietet ein Abendempfang die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch in gemütlicher Atmosphäre. Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung sind unter https://www.toolingdays.at/ zu finden.

Veranstalter der TOOLING DAYS sind die regionale Wirtschafts- und Entwicklungsagentur AREA m styria im Verbund mit den ortsansässigen internationalen Unternehmen BOEHLERIT, OERLIKON BALZERS, VOESTALPINE BOEHLER EDELSTAHL GMBH, WIKUS AUSTRIA GMBH sowie  der TCM Group aus der Weststeiermark. Für 2019 wurde die internationale SCHUNK GMBH mit seiner Niederlassung in Oberösterreich als Partner gewonnen. Gemeinsam haben die Verantwortlichen den Weg zur Nummer 1 der branchenspezifischen Fachveranstaltungen in Österreich beschritten.

Ferdinand Porsche FernFH bietet fünf Studiengänge im Fernstudium an

Online-Infoveranstaltungen finden im April via Skype statt

 

Wiener Neustadt, 3. April 2019 – Die Ferdinand Porsche FernFH bietet fünf Studiengänge in drei unterschiedlichen Studienrichtungen an, die als Fernstudium mit wenigen Präsenzzeiten organisiert sind. Auf diese Weise haben die Studierenden die Möglichkeit, das Studium flexibel neben Beruf und Familie zu absolvieren, ohne örtlich gebunden zu sein. Die innovative Organisationsform der FernFH-Studiengänge eröffnet neue berufliche Chancen und schafft Raum für eine individuelle Lebensweise. Für alle Interessenten gibt es im April zu den Studienangeboten Online-Infoveranstaltungen via Skype.

 

Online-Infoabend – Aging Services Management | Bachelor
Mo, 08.04.2019 | 18:30, via Skype

Online-Infoabend – Wirtschaftsinformatik | Bachelor & Master
Di, 09.04.2019, 18:00, via Skype

Online-Infoabend – Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie | Bachelor
Di, 09.04.2019, 18:00, via Skype

Online-Infoveranstaltung – International CSR Management | MBA
Fr, 12.04.2019, 12:00, via Skype

Online-Infoabend – Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie | Master
Do, 25.04.2019, 18:30, via Skype

 

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.fernfh.ac.at/fernstudium/

Energy Tomorrow

TPA lädt zum jährlichen Informationsevent

Wien, 1. April 2019 – Die Veranstaltungsreihe „Energy Tomorrow“ findet in diesem Jahr bereits zum achten Mal in Folge statt. Sie setzt wichtige Impulse in der öffentlichen Diskussion rund um Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiewende, Klimaschutz und innovative Technologien und ist außerdem  der jährliche Treffpunkt für Entscheidungsträger im Energiesektor der CEE/SEE-Region.

Folgende Themen erwarten Sie:

Energiewende und Klimaschutz – Sind wir wirklich besser als Donald Trump? / Entwicklung von Energieinfrastrukturen im Spannungsfeld von Markt und Netz / Tomorrow in Uzbekistan – Erneuerbare Energien als Reformmotor der CIS-Region / Die Zukunft der Energie mit Demand Response, AI, Machine Learning und Big Data / Mission 2030 in Niederösterreich aus Sicht des Netzbetreibers / Ist Strom das neue Internet?

 

TPA freut sich, einen Vormittag lang Gastgeber all jener Branchen sein zu dürfen, die unsere Zukunft maßgeblich gestalten.

Die Anmeldung ist bis spätestens 22. April 2019 unter events.tpa-group.at/ET2019 möglich. Die Veranstaltung ist kostenlos, die Anzahl der Plätze allerdings begrenzt.

Termin: Montag, 29. April 2019, 8:30 Uhr

Ort: Wolke 19 im Ares Tower, Donau-City-Straße 11, 1220 Wien

Weitere Information unter http://www.energy-tomorrow.eu.

ÖAMTC präsentierte 16. Symposium „Reifen und Fahrwerk“

Die Zukunft im Griff

Wien, 28. März 2019 – Der ÖAMTC lud gemeinsam mit seinen Partnern (Semperit Reifen Ges.m.b.H. und Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik der Technischen Universität Wien) zum 16. Symposium „Reifen und Fahrwerk“. Zehn internationale Experten aus Industrie und Forschung sprachen im Mobilitätszentrum des ÖAMTC in Wien-Erdberg über aktuelle technische Fragen und Konzepte für zukünftige Problemstellungen in Sachen Reifen, Fahrwerk und Straße.

„Automatisierte Fahrfunktionen, moderne Assistenzsysteme und neue Antriebsformen – die Mobilität befindet sich weiterhin im Wandel. Und das stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Umso wichtiger ist ein neutraler Rahmen zur regelmäßigen Vernetzung, wie ihn der ÖAMTC mit diesem Symposium ermöglicht“, erklärt Symposiumsleiter Friedrich Eppel. ÖAMTC-Vizepräsident Günter Thumser und Institutsvorstand Bernhard Geringer (TU Wien) begrüßten die Referenten, die Schlussworte sprach Mirco Brodthage (Semperit Reifen Ges.m.b.H.). Themen der Vorträge waren unter anderem der Weg zur „Vision Zero“, also das Ziel, die Anzahl der Verkehrstoten auf Null zu reduzieren, die Sicherheit bei nasser Fahrbahn, die Mobilität der Zukunft sowie auch die menschlichen Faktoren bei der Entwicklung automatisierter Fahrfunktionen.

Foto: ÖAMTC

IVECO AUF DER BAUMA 2019

Weltleitmesse für alles rund um den Bau

Wien, 19. März 2019 – IVECO wird auf der bauma 2019, der Weltleitmesse für alles rund um den Bau, vertreten sein. Die bauma findet von 8. bis 14. April in München statt – IVECO wird auf dem Stand FN 817 einen repräsentativen Ausschnitt seiner Produktpalette, unter anderem den Eurocargo, ein Fahrzeug aus der 15-Tonnen-Klasse, präsentieren. In ihrer Vielzahl von möglichen Alternativen bis 320 PS sind diese Fahrzeuge sehr häufig als Arbeitsgeräte, z.B. Krankipper, im Einsatz. Aufgrund fehlender Abgasrückführung durch die Hi- SCR Abgasreinigungstechnologie ist eine Partikel-Filterregeneration nicht nötig, die Verfügbarkeit erhöht sich damit enorm. Ausgestellt ist aus der Eurocargo-Baureihe eine einzelbereifte Allradversion mit 280 PS.

Mit einer modernen Produktpalette trägt IVECO den gewandelten Anforderungen am Bau Rechnung. Während der „schwere Allrad“ früher Platzhirsch war, ist heute der vom Straßenfahrzeug abgeleitete Off-Roader das bestimmende Fahrzeug. Unter Logistik- Gesichtspunkten geplante Baustellen erfordern nur selten ein schweres und teures Sonderfahrzeug, vielmehr müssen die LKW heute Materialien teilweise über weite Strecken anliefern bzw. Aushub auf entfernte Deponien bringen. Geländegängigkeit ist lediglich für die berühmte „letzte Meile“ gefordert. Nach diesen Gesichtspunkten wurden die Konstruktionsvorgaben des neuen Stralis X-Way geschrieben. Das Fahrzeug erfüllt in einer großen Vielfalt sämtliche Anforderungen: es ist für hohe Nutzlast gemacht, ist aber hinreichend robust für die Geländestrecke. Es ist komfortabel, aber mit verschiedenen Optionen einfach für den Einsatz im Bausegment adaptierbar. Es ist ein Straßen-LKW, aber auf Wunsch ein Allrad-LKW ohne Verteilergetriebe und ohne Zahnradmimik in der Vorderachse. Gerade letztes Merkmal, ein zuschaltbarer hydraulischer Vorderradantrieb, zeigt die Vorteile des Stralis X-Way deutlich: weniger bewegte Teile bedeuten weniger Verschleiß, weniger Verbrauch, weniger Gewicht und einen ruhigeren Lauf auf der Straße.

Niederösterreichischer Handelstag 2019

Digitalisierung im Handel schaffen

Krems an der Donau, 18. März 2019 – Der Niederösterreichische Handelstag ist für die Handelsbranche der Treffpunkt für Information und Austausch. Heuer findet er am 14. Mai in der IMC Fachochschule Krems statt und steht unter dem Motto „Digitalisierung im Handel schaffen“.

Die Teilnehmer der Veranstaltung erfahren, wie sie ihr Unternehmen online sichtbar machen und die Möglichkeiten der Digitalisierung auch im Geschäftslokal nützen können. Neben interessanten Vorträgen stehen auch Netzwerkpartner und Servicedienstleister für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist unter wko.at/noe/handelstag möglich.

 

Termin: 14.05.2019, 15.30 Uhr

Veranstaltungsort: IMC Krems, Am Kampus Trakt G, 3500 Krems an der Donau

„Positive Leadership – stärkenorientiertes Führen“

Gastvortrag mit Dr. Markus Ebner

Wien, 18. März 2019 – Was unterscheidet mittelmäßige Unternehmen von jenen, die überdurchschnittlich erfolgreich sind? Was machen Führungskräfte, deren Mitarbeiter ihr volles Potential entfalten, anders? Antwort: Positive Leadership – erfahren Sie mehr im Vortrag von Dr. Markus Ebner.

Der Masterstudiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie lädt am 26.3. zum Gastvortrag „Positive Leadership – stärkenorientiertes Führen“ mit Dr. Markus Ebner ein. Mit den oben gestellten Fragen beschäftigt sich der Vortragende, Dr. Markus Ebner, und untersuchte hierfür zahlreiche Unternehmen weltweit. Das Ergebnis: Positive Leadership ist der Schlüssel zu überdurchschnittlicher Performance. In seinem Vortrag zeigt er wie Positive Leadership funktioniert, welche Auswirkungen dieser Führungsstil hat und welche einfachen Maßnahmen sofort im Unternehmensalltag umgesetzt werden können. Die Teilnehmer lernen, wie sie diesen Ansatz für sich selbst verwenden können, um ihre eigenen Stärken (noch) besser zu erkennen und gezielt einzusetzen. Viele praktische Beispiele und Übungen runden den Gastvortrag ab.

Termin: 26. März 2019, 18.30 Uhr

Ort: Ferdinand Porsche FernFH, Studienzentrum Wien, Mariahilfer Str. 99, 1060 Wien

Entrepreneurship – die neunte Zukunftskonferenz der JOANNEUM RESEARCH

v.l.: Magdalena Hauser, BA MSc, Landesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl, JOANNEUM RESEARCH-GF Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Pribyl, Kärntens LH-Stellvertreterin Dr. Gaby Schaunig und JR-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Martin Wiedenbauer

Die Steiermark als führende Innovations- und Forschungsregion

Graz, 14. März 2019 – Die JOANNEUM RESEARCH lud wieder zur jährlich stattfindenden Zukunftskonferenz in den Messe Congress Graz. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Generalthema „Entrepreneurship“ und lieferte nicht nur einen Überblick über die Forschungslandschaft des Unternehmens, sondern auch einen Einblick in die Verwertung und Marktumsetzung von Forschung. Rund 700 Interessierte folgten der Einladung zum Wissensaustausch und offenen Dialog über die neuesten Technologien, deren Potenzial und wirtschaftliche Verwertung.

Gastgeber und Geschäftsführer der JOANNEUM RESEARCH, Wolfgang Pribyl, erklärt: „Ein Kernelement unseres Unternehmensauftrages ist der Technologietransfer in die Wirtschaft. Dies geschieht nicht nur über Projekte, sondern auch über die Gründung von Spin-offs und Start-ups. Deshalb steht die diesjährige Konferenz unter dem Thema ‚Entrepreneurship‘.“ Magdalena Hauser, CEO der I.E.C.T Hermann Hauser Management GmbH, und Clemens Gasser, CEO der NEXTSENSE GmbH, erklärten, wie aus Forschern erfolgreiche Entrepreneure werden. Hauser schöpfte aus der Erfahrung ihrer Arbeit im „I.E.C.T. – Institute for Entrepreneurship Cambridge“ in Tirol, das es sich zum Ziel gesetzt hat, viele Start-ups und Entrepreneure sehr erfolgreich zu begleiten.

Für die steirische Wirtschafts- und Wissenschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl ist die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Hauptgrund dafür, dass die Steiermark zu den führenden Innovations- und Forschungsregionen in Europa zählt. „Die JOANNEUM RESEARCH ist als zweitgrößte außeruniversitäre Forschungseinrichtung Österreichs ein Leuchtturm in der heimischen Forschungslandschaft und trägt mit ihrer Arbeit wesentlich dazu bei, Zukunftsprojekte für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Steiermark zu entwickeln“, so Eibinger-Miedl.

Foto: JOANNEUM RESEARCH/Bergmann

106. Auflage des Gady Marktes in Lebring

Volkskultur ist für steirische Identität und Wirtschaft unverzichtbar

Lebring, 14. März 2019 – Die Volkskultur ist für die Identität und die Wirtschaft der Steiermark unverzichtbar. Unisono legten die Teilnehmer beim 6.­ Wirtschaftsgespräch zum Auftakt des Steirischen Volksfestes in Lebring ein Bekenntnis zu Tradition und Brauchtum ab. Seit mehr als 50 Jahren treffen sich Anfang März Landwirtschaftsinteressierte, Technikfans und Freunde des steirischen Lebensgefühls zum geselligen Beisammensein am legendären Markt. Am 9. und 10. März war es zum 106. Mal wieder so weit. Technische Innovationen wie der neue 3er BMW, das BMW 8er Cabrio, der BMW Z4 und der BMW X7 feierten Österreich-Premiere. Alles aus der Welt der Landmaschinen gab es am neuen Landmaschinenhof zu bestaunen. Zwei große Festzelte, Volkstanzvorführungen, zünftige Musik und ein großer Vergnügungspark sorgten für beste Stimmung unter den 25.000 Besuchern.

Beim Marktrundgang konnten sich die Teilnehmer über die vielen Ausprägungen gelebter Volkskultur vor Ort überzeugen. Volkstanzgruppen präsentierten traditionelle Tänze, die Schuhplattler der Fachschule Hatzendorf ließen es so richtig krachen und die Landjugend Leibnitz und Graz-Umgebung zeigten beim Bezirksforstentscheid ihr Können mit der Motorsäge. Gastgeber Philipp Gady erklärt: „Der Markt begleitet mich seit frühester Kindheit und war immer ein aufregendes Erlebnis für mich. Er bietet die Möglichkeit zu vielen guten Gesprächen und zu Beziehungsmanagement in allen Lebensbereichen.“

Foto: Gady Family

5. GenussSalon Graz

Schmankerlmarkt der Königsklasse

Graz, 13. März 2019 – Zum 5. Mal fand am 9. März im Congress Graz der GenussSalon Graz statt, der wohl größte Schmankerlmarkt des Landes, und bot einen Einblick in die regionale Kulinarik. Die prämierten bäuerlichen und handwerklichen Spezialitätenerzeuger stellten sich dem Urteil der Publikumsjury, die im Rahmen einer Live-Verkostung alle ausgezeichneten Produkte probierte und bewertete. „Familiengeführte bäuerliche Betriebe mit transparenter Produktion und Wirtschaften im Einklang mit der Natur prägen die steirische Land- und Forstwirtschaft und sind die Grundlage für die hohe Qualität der bäuerlichen Erzeugnisse, die beim GenussSalon Graz im Mittelpunkt stehen“, erklärt Maria Pein, Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark.

Ein besonderes Highlight war, dass auch in diesem Jahr wieder eine Kinderjury ihre „Sterntaler“ vergeben durfte und die beliebtesten Produkte in den Bereichen Speck, Kochschinken, Käse und Saft küren durfte. Neu war beim diesjährigen GenussSalon Graz, dass es in diesem Jahr für innovative Produkte in fünf Kategorien Landessieger gab. Um diese Auszeichnung ins Rennen gegangen sind neu interpretierte Produkte aller Art: Von neuartigen Gemüseprodukten über Innovationen im Glas bis hin zu unbekannten Spezialitäten aus den Regionen fanden die Gäste alles, was das Schlemmerherz begehrt.

Foto: Foto Fischer

22. Diagonale – Festival des österreichischen Films

Dr. Gerhard Fabisch, Steierm. Sparkasse, Peter Schernhuber & Sebastian Höglinger, Intendant Diagonale Festival des österreichischen Films

Die Steiermärkische Sparkasse und Diagonale’19 erwecken die Grazer Kinolandschaft aus dem kulturellen Winterschlaf

Graz, 11. März 2019 – Die Diagonale’19 – Festival des österreichischen Films – tagt zum 22. Mal in Graz und lässt von 19. bis 24. März nicht nur die österreichische Filmkultur neu aufblühen, sondern erweckt auch alle Filmbegeisterten aus dem kulturellen Winterschlaf. Mit dem bewährten Intendanten-Duo Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber sichert sich das Filmfestival bis zumindest 2021 ein vertrauensvolles Fundament. „Durch die Förderung dieses lebendigen Forums, bietet die Steiermärkische Sparkasse der Gesellschaft die einzigartige Chance sich kritisch, vielschichtig und intensiv mit dem heimischen Kino, sowie dessen Filmschaffenden auseinanderzusetzen und auszutauschen. Als Hauptsponsorin im dritten Jahr setzen wir ein klares Zeichen für die Wichtigkeit der heimischen Kinokultur und sind stolz, unser Kulturportfolio um ein gesellschaftskritisches und zeitgerechtes Gut abermals erweitern zu können“, erläutert Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender der Steiermärkische Sparkasse.

 

 

Foto: Margit Kundigraber

Grazer Autohaus Robinson präsentiert Auto-Neuheiten

Vorstellung im Doppelpack

Graz, 7. März 2019 – Gleich zwei brandneue Automodelle stellt das Grazer Autohaus Robinson in den nächsten Wochen allen Autofreunden vor.

Bei MAZDA feiert man die Österreich-Premiere des Erfolgsmodells Mazda 3. Innovationen in Technik und Design sowie ein Innenraum in höchster Qualitätsanmutung sind in diesem neuen Autokonzept harmonisch vereint.

Bei KIA steht der „Shooting-Brake“ der Ceed-Modellreihe, der Kia Pro-Ceed am Start. Das sportliche 5-türige Coupé besticht nicht nur mit seinem hinreißenden Styling, sondern überrascht mit großzügigem Raumangebot und familienfreundlichem Kofferraum.

Robinson präsentiert diese Neuheiten jetzt im Frühjahr gleich zwei Mal: Zuerst auf der Grazer AutoEmotion in der Stadthalle vom 15. – 17. März und danach am 22. und 23. März bei den hauseigenen Frühlingstagen in der Kärntner Straße 30.

Foto: Autohaus Robinson

No comments

Sorry, the comment form is closed at this time.